Wir sind eine Familie aus fünf Leuten, die glauben, dass ein Schrebergarten auch mal unaufgeräumt sein sollte. Schließlich lässt sich “kleingärtnerische Nutzung” und naturnahe Gestaltung verbinden.