Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Moin,

Mein Name ist Alessandro bin 37 Jahre alt und bin in Bern (Schweiz) aufgewachsen. Aus privaten Gründen bin ich 2013 nach Berlin gezogen. Dort habe ich mein jetzigen Ehemann kennen gelernt. Wir hatten eine tolle Zeit in Berlin doch uns zog es immer mehr raus der Stadt. Wir haben kurzerhand beschlossen nach Kropp (Schleswig-Holstein) zu ziehen wo mein Mann aufgewachsen ist. Ich war schon von klein auf sehr Naturverbunden und es zog mich wieder zurück ins Grüne. Wildblumen,Insekten,Wildvögel,Wildtiere und vor allem Wildbienen haben es mir besonders angetan. Selbst als wir eine Zeitlang in der Stadt gelebt haben habe ich mich immer intensiv mit den Pflanzen und Tieren in meiner Umgebung befasst. In Berlin habe ich die Flora und Fauna in den Grünanlagen,Parks,Wälder und Wiesen erforscht. Im Frühling  2017 fing ich an unser Balkon Wildtier und Insektenfreundlich zu gestalten. Auf einem schmalen Fensterbrett habe ich angefangen Wildvögel zu füttern. Die ersten Gäste ließen nicht lange auf sich warten. Die Begeisterung war Riesengroß. Ich brachte kurze Zeit später ein Nistkasten am Balkon an. Der wurde noch in der selben Woche von Blaumeisen angenommen die darin erfolgreich gebrütet haben. Es kamen immer mehr Arten zu der Futterstelle. Selbst mein Ehemann der am Anfang noch skeptisch war fing an die Vögel und Insekten zu beobachten. Ich siedelte auf dem Balkon die ersten Wildblumen an. Langsam aber sicher kam das komplette Umdenken. Nach und nach habe ich mich ausprobiert. Die Anfänge meiner “Wiesion” (wie ich sie bewusst nenne) kamen ins Rollen. Genau etwa in der Zeitspanne durfte ich in 2 tollen Facebook-Gruppen “Wildvögel im Garten” und die  “Wilde Ecken im Garten(Balkon)”  als Admin mit einsteigen. Dort konnte ich meine bisherigen Erfahrungen und die Leidenschaft für Wildpflanzen und Wildtiere mit einbringen. Wir beraten unsere Mitglieder  rund um die Uhr zum Thema “Wildvögel” und auch wie Sie ihre Gärten und Balkone Wildtierfreundlich gestalten können. Wir bieten viele Informationen rund um diese Thematik und machen auch  Artenbestimmung. Die Mitwirkung in diesen Gruppen hat mich enorm bereichert und tut es aktuell immer noch. Diese Aufgabe erfüllt mich mit viel Freude.
Im Frühling 2020 war es dan soweit und der große Umzug stand bevor. Wir zogen in den 1 Stock eines  4 Parteien Hauses am Dorfrand von Kropp (Schleswig-Holstein). Ich weiß noch wie ich das erste mal auf dem leeren Balkon stand und dachte mir “so jetzt aber richtig wild “. Das einzige was schon toll war an diesem Balkon war die Aussicht. Mit dem Blick auf einen dicht bewachsenen Knick (typisch für die Gegend) mit allerlei verschiedensten Baum Arten. Darin tummeln sich Wildvögel und Eichhörnchen. Das Projekt “Wilder Meter” welches ich verfolge hat mich auch inspiriert für die Gestaltung des Balkons. Mit dem heutigen Wissen waren mir einige Punkte für die Gestaltung wichtig:

- heimische Stauden

- Insektenfreundlich

- Wildtierfreundlich

- Vielfältig

- diverse Strukturen

- nicht zu viel Gewicht

- auch für uns eine Ecke

Auf 7 qm war das eine ziemliche Herausforderung. Ich musste z.B mit einberechnen das der Balkon freischwebend ist  - ohne Stützen.

Ich habe es in Angriff genommen. Diesen Frühling habe ich über das Projekt “tausende Garten tausende Arten” einen Lieferanten für echte heimische Planzen gefunden. Dort habe ich direkt Stauden für den Bereich Nord bestellt. Als erstes hab ich ein Sichtschutz aus Weide am gesamten Balkongeländer angebracht. Links und recht ein etwas höheren  Sicht/Windschutz aus Holz. Entlang der Brüstung im oberen Bereich habe ich hängende Kästen angebracht. Leider eine Variante aus Kunststoff. Eigentlich wollte Kuststoff vermeiden aber ich musste ja auf das Gewicht achten. In den Zwischenräumen der Kasten habe ich Halterungen für Töpfe  angebracht. So konnte ich die Lücken schließen. Bei allen Bepflanzten Kästen kann das Wasser abfließen.(Drainage).
Im unteren Teil des Geländers habe ich erlang der Brüstung einige lange schmale Kunststoff Kasten für Schattenbereiche eingerichtet. Mit hauptsächlich Farn,Efeu, Moos bepflanzt und mit Todholz bestückt. Links an dem sonnigen Sichtschutz habe ich diverse Nisthilfen  angebracht. Die ersten Brummer  ließen nicht lange auf sich warten und es wurde direkt von Mauerbienen besiedelt. Später kamen noch einige andere Arten dazu. Am rechten Sichtschutz lasse ich eine Waldrebe hochwachsen. Ausserdem habe ich ein Halbhöhlen Nistkasten in einer Ecke direkt unter einem Blumenkasten versteckt. Es kommt regelmäßig ein Rotkehlchen zu Besuch und ich hatte die Hoffnung das es die Nistmöglichkeit findet. Bis jetzt leider noch nicht. Zu dem habe ich diverse Futterstellen und Nistkästen gegenüber vom Balkon an den Bäumen im Knick angebracht. Aus Rücksicht zu unserem Nachbarn unten der seine Terrasse direkt unter dem Balkon hat. Ein großer Rosmarinbusch den wir schon viele Jahre  im Topf haben durfte mit auf dem Balkon obwohl er nicht heimisch ist. Die Wildbienen mögen Ihn und wir auch. Ich habe mit meinem Mann ein Kompromiss ausgemacht dass er z.B auch seine geliebten Hortensien behalten darf. Die sind jetzt zusammen mit meinen Kräutern und seinem Lavendel im Eingangsbereich vor der Haustüre. Mein geliebten großen Buddha musste auch mit auf den Balkon. Der Rosmarin in der einen und der Buddha in der anderen Ecke. So haben auch ältere Elemente ihren Platz gefunden. Ich habe angefangen dieses Jahr ein kleinen Birnenbaum und ein kleinen Kirschbaum auf dem Balkon zu ziehen. Die kommen aber nächstes Jahr in den Naturgarten um den ich mich kümmere.
Für die Wildstauden habe ich meine eigene Erdmischung zusammen gemischt. Die Mischung besteht aus:

- 1/3 ungewaschenem Sand

- 1/3 Torffreie Bioerde

- 1/3 Gartenerde (aus dem Garten meiner Schwiegereltern)

Zu dem habe ich jeweils eine Handvoll Komposterde und BioPflanzgranulat (speichert Feuchtigkeit) dazu gemischt.

Die Bestellten heimischen Wildstauden  kamen im Frühling 2022 rechtzeitig an und ich habe sie direkt in die oberen Kasten gepflanzt zusammen mit diversen Frühblühern. Alles ist gut angewachsen und aktuell blüht so einiges . Es ist einfach herrlich wie es hier summt, brummt und flattert. Wir hatten schon viele tierische Besucher und es kommen immer mehr Arten dazu. Vor allem Insekten und Vögel.
Wenn man bedenkt wie Steril es hier vorher war ist das ein voller Erfolg. Mein Miniteich (Zinkwanne) den ich schon hatte konnte ich leider auch wegen dem Gewicht nicht auf dem Balkon platzieren. Ich habe unten auf neben unseren Careport einen Platz gefunden. Dieses Jahr ist ein Grasfrosch eingezogen als hätte er drauf gewartet. Ich schaue jeden Tag nach Ihm und er scheint sich wohl zu fühlen. Ein Sandarium im Kübel direkt daneben habe ich für nächstes Jahr geplant. Nebenbei kümmere ich mich mit viel Herzblut um den Naturgarten meiner Schwiegereltern die nicht weit von uns wohnen. Dort kann ich mein erlerntes umsetzen und immer wieder an neuen Projekten tüftelt. Hier im Dorf und vor allem in unserer Neubausiedlung sind leider Lorbeerhecken, Schottergärten, Mähroboter und englische Rasen an der Tagesordnung.

Habe mich aus diesem Grund entschieden einen Bericht im Ortsblatt zu veröffentlichen um auf diese Thematik aufmerksam zu machen. Ich hatte die Hoffnung einige Leute damit zu erreichen. Mein Bericht wurde in der Juli Ausgabe 2022 veröffentlicht.
In der Angelegenheit habe ich mich 2x mit dem Bürgermeister getroffen.  Ich durfte Ihm meine Ideen vorstellen. Die kamen gut an.
Ich konnte z.B  erreichen das Zukünftig die Ausgleichsflächen im Dorf  vielfältiger angelegt werden. Geplant ist außerdem eine Schutzzone am Dorfrand. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball.
Auf Instagram zeige ich unter dem Namen aladdin_wildbluemchen welche Wildpflanzen,Insekten,Tiere mir in meinen Alltag begegnen. Alles mit Benennung natürlich. Mein Motto ist “Viele kleine Dinge können Großes bewirken”. In meinem Bekannten..Familien.. und Freundeskreis habe ich schon viele dazu inspiriert Ihre Gärten&Balkone Wildtier/Insektenfreundlich zu gestalten. Die Neugierig und die Nachfrage an Tipps ist wirklich groß . Was mich riesig freut. Ich kann  nur jedem empfehlen “probiert Euch einfach aus man wächst mit der Aufgabe”. Ich werde auf jeden Fall mein Balkon fürs nächste Jahr noch optimieren.

Fürst erste bin ich aber Zufrieden.

Jetzt einfach den Sommer genießen und viele Insekten und Tiere beobachten.

Die Natur und ihre wunderbaren Lebewesen danken es Euch.

Liebste Grüße Alessandro

(Vermutlich ist Euch die Rechtschreibung aufgefallen den ich bin Legastheniker)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort

24848 Kropp

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Pflanzenliste Stauden:

  • Gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare)
  • Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Wiesensalbei (Salvia pratensis)
  • Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus)
  • Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea)
  • Weiße Lichtnelke (Silene latifolia)
  • Rote Lichtnelke (Silene dioica)
  • Echte Betonie (Betonica officinalis)
  • Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata)
  • Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys)
  • Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota)
  • Moschus-Malve (Malva moschata)
  • Echtes Labkraut (Galium verum)
  • Echtes Leinkraut (Linaria vulgaris)
  • Wiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare)
  • Acker-Hundskamille (Anthemis arvensis)
  • Kornblume (Centaurea cyanus)
  • Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis)
  • Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe (Achillea millefolium)
  • Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)
  • Duftveilchen (Viola odorata)
  • Kleine Braunelle (Prunella vulgaris)
  • Orangerotes Habichtskraut (Hieracium aurantiacum)
  • Gewöhnliches Ferkelkraut (Hypochaeris radicata)
  • Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius)
  • Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus)
  • Gänseblümchen (Bellis perennis)
  • Wald-Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
  • Gemeiner Efeu (Hedera helix)
  • Gelber Fingerhut (Digitalis lutea)
  • Gelbe Skabiose (Scabiosa ochroleuca)
  • Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria)
  • Waldrebe (clematis)
  • Rosmarin (Salvia rosmarinus)
  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

    Frühblüher:
  • Frühlings-Krokus (Crocus vernus)
  • Gewöhnliches Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)
  • Weinbergs-Traubenhyazinthe (Muscari neglectum)
  • Gelbe Narzisse (Narcissus pseudonarcissus)
  • Gartenhyazinthe (Hyacinthus orientalis)
  • Sibirischer Blaustern (Scilla siberica)

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

7 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

1

Informationen zur Gruppe

Ich habe meine “Wiesion” alleine umgesetzt. Das war diesmal einfach nur mein Projekt.