Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Der Garten

Mitten im Dorf liegt unser ca 700m² großes Naturgarten Gelände.

Er besteht aus einem ehemaligen Gemüsegarten, dem hot spot,  in dem 40 Jahre Bio gegärtnert wurde und  bildet  nun mit heimischen Pflanzen wie Lein, Mohn, Pippau, wilder Karde, Natternkopf und vielen anderen, eine  Insekten-Oase.  Über 60 Wildbienenarten sind hier zuhause und sehr viele andere Insekten und Spinnen. Wildbienen die Nisthilfen annehmen finden diese an der Garagenwand im ehemaligen Tomatenhaus und an verschiedenen Stellen im Hortus .  Material aus dem ehemaligen  Steinmetzbetrieb wurde upgecycelt und lädt als „Bänkle“ zum Sitzen und beobachten ein oder bildet „Wegle“ durch den Pflanzendschungel. Im Frühjahr 2022 ist eine neue Nisthilfe in Form einer Ziegelsteinmauer mit Ziegeldach und Dachbegrünung mit Sedum entstanden. In diesem Insekten hot spot wachsen außerdem Pflanzen wie  Ochsenzunge, Schwarze Königskerze , Pastinake, Heidenelke, Färberwaid und Wiesenglockenblumen. 

Beim Gartenhaus  sind in die Wiese Wege gemäht, die zu Sandarium, Kräuterschnecke und dem Walderdbeerbeet führen. Für Insekten und Vögel sind Nisthilfen und Tränken aufgestellt. Ein Kirschbaum , Apfel und Zwetschge, Holunder, Schwarzdorn und mehr bieten Verstecke für Vögel. Kleine wilde Saumbiotope mit Wegwarte, Wilder Möhre und Nachtkerzen verbinden die Gartenteile. Hier gibt es auch eine Eidechsenburg, eine Lehmnisthilfe mit Dachbegrünung und ein Hügelbeet mit geflecktem Lungenkraut und Färberwaid in Kombination mit Steinhaufen und Todholzlebensraum . Außerdem  ein Hochbeet,  eine kleine Brombeerhecke beim Walderdbeerbeet. Das letzte Projekt war ein zweiter Versickerungsgraben an der Außendusche, wobei schon wieder an neuen Elementen gearbeitet wird.

Am Platz "beim Rosenbänkle" dem 3. Gartenteil, stehen in einem Kiesbeet viele Disteln, Lattiche und Nachtkerzen. Hier gibt es einen  Versickerungsgraben. Der Graben ist mit Sandsteinen umsäumt und mit den drei gekoppelten Regenwasserbehältern verbunden. Wasserüberschuss  wird, wenn die Fässer voll sind  in den Versickerungsgraben geleitet. Hier sind Blutweiderich, Sumpf Schafgarbe, Mädesüß, Trollblume, und einige andere typische Grabenpflanzen angesiedelt.

Im Bereich des ehemaligen Grabsteinlagers wurde 2021 ein Teil des Bodens entsiegelt und im Herbst 21 Samen von Wiesenblumen gesät. Die Wiese wird nun erst Ende Juli das erste Mal gemäht. Es haben sich schon einige Wiesenblumen angesiedelt. Und es werden noch Naturmodule dazu kommen.

Unsere Kübelpflanzen an Gartenhaus und Wohnhaus werden ausschließlich mit Insektenfreundlichen und vorwiegend heimischen Pflanzen bestückt. Auch auf dem Balkon wird seit kurzem Bio - gärtnert und eifrig geerntet. 

In unserem Garten den wir Hortus apis fera nennen, den Garten der wilden Bienen, führen wir seit 2020 Führungen für Gruppen und Einzelpersonen durch, die über den BUND für Umwelt und Naturschutz Nordschwarzwald oder über unsere Website  www.wildbienenheim.de angeboten werden. Für den BUND führen wir auch pädagogische Angebote zu allerlei Naturthemen durch,  die zum Teil auf dem Garten-Gelände stattfinden. Dies alles geschieht ehrenamtlich. Es ist eine Herzensangelegenheit etwas für die Natur zu tun und in den Menschen die uns besuchen oder die wir auf FB  erreichen Verständnis für Zusammenhänge zu wecken und den Funken zu entzünden. Den Kindern, die mit Neugier unsere Aktionen begleiten und die uns unmittelbare Rückmeldung geben, durch die Begeisterung die sie entwickeln, gilt ein besonderes Augenmerk. Sie sind unser aller Zukunft und brauchen nicht nur das Wissen über die Dinge, sondern auch Empathie für alles was lebt auf unserem Planeten.  

Der Garten wurde von uns,  Britta und Klaus Faaß angelegt und so in den letzten Jahren zu einem Trittstein für Insekten mitten im Dorf.

Wir wünschen viel Spaß beim Gartenrundgang

Britta und Klaus Faaß

 Zukunftsmusik:

  • Eine Gemeindeeigene Fläche in der Nachbarschaft wurde in diesem Jahr als wilde Wiese stehen gelassen. Es werden in Abständen, die  dem natürlichen Rhythmus von Reife und Aussaat von Wiesenblumen und Gräsern  entsprechen,  Samen ausgebracht.  Es wird mit  Zeitabständen  extensiv mit der Sense gemäht. Solche Wilden Wiesen sind ein Projekt der neu und mit uns initiierten Gruppe Wildes Straubenhardt. Ziel wird es sein in allen Ortschaften der Gemeinde solche Wiesen entstehen zu lassen und  Bevölkerung und Gemeindeverwaltung dafür zu sensibilisieren in dieser Form etwas für die Insekten zu tun.

Artenliste Pflanzen:

Blühpflanzen im Frühling / Frühsommer

Zuchtform :

Traubenhyazinthe, Schneeglöckchen,Hasenglöckchen,Primeln, Lungenkraut, Tulpen, Narzissen, Borrescht,Schnittlauch, Deutsche Schwertlilie, Grasnelke, Polster Steinbrech, Schleifenblume, Blaukissen, Riesenlauch, Jungfer im Grünen.

 Wiese:

Scharbockskraut, Schlüsselblume, Löwenzahn, Kriechender Günsel, Gänseblümchen, Wiesenschaumkraut, Knoblauchrauke, Gundermann, Wiesen Margerite, Kriechender und Scharfer Hahnenfuß, Märzen Veilchen,  Hunds Veilchen, Knöllchen Steinbrech, Kuckuckus Lichtnelke, Stink Storchschnabel, Zaunwicke, Großes Zweiblatt, Dolden Milchstern, Efeublättriger/ Persicher/ Faden/ und Gamander Ehrenpreis, Gauchheil, Wald Vergissmeinnicht, Wiesen Glockenblume, kleines Habichtskraut, Hopfenklee,

Magerer Standort:

Senf, Raps, Klatschmohn, Frühlings Fingerkraut, Rosmarin, Lein, Kornrade, Färber Waid, Beinwell, Weinberglauch, Purpur Taubnessel, Behaartes Schaumkraut, Hirtentäschel, Acker Hornkraut, Gras Sternmiere, Walderdbeere, Apenmaßliebchen, Nachtviole, Feldsalat, Schöllkraut, Wilde Rauke, Nelkenwurz, Sauerklee, Huflattich, Zwiebel Zahnwurz.

Bäume und Sträucher:

Heckenrose, Schlehe, Weißdorn, Liguster, Brombeere, Himbeere, Salweide, Zwetschge, Apfel, Kirsche, Ginster, Felsenbirne

Blühpflanzen im Sommer / Spätsommer

Zuchtform :

Wollziest, Silphie, Alant, Italienisches Leinkraut, Ochsenzunge, Herbstaster, Rittersporn, Eisenhut, Fingerhut,  Sonnenblume, Muskateller Salbei, Gelbe Schafgarbe, Kugeldistel, Hoher / Gelber und Roter Sonnenhut, Spornblume, Feldzwiebel, Schalotte, Weiß und Rotkohl verschiedene Glockenblumen, Akelei, Steppensalbei, Bartnelke, Gartennelke, Samtnelke, Ehrenpreis, Salbei, Estragon, Bohnenraut, Ysop, Afrikanisches Basilikum, verschiedene Thymianarten, Weinraute, Liebstöckel

 Wiese:

Wiesen Schafgarbe, Rundblättrige Glockenblume, Wiesen Flockenblume, Tausend Güldenkraut, Ackerwinde, Wiesen- Pippau, Wilde Möhre, Wiesen Bärenklau, Ferkelkraut, Pfennigkraut, Herbstlöwenzahn, Rainkohl, Bitterkraut, Wiesen Witwenblume, Vogelwicke, Bergplatterbse, Hornklee, Rotklee, Weißklee, Breitwegerich, Spitzwegerich, Sauerampfer, Wiesenlabkraut, Klettenlabkraut, Orangenes Habichtkraut, Großer und Kleiner Wiesenknopf, Moschumalve, Wegmalve , Blutroter Storchnabel, Vogelmiere, Gras Sternmiere, Giersch, Wucherblume, Pfirsichblättrige Glockenblume, Braunelle, Frauenmantel, Wald Habichtskraut, Hopfenklee, Heilziest,

Magerer Standort:

Wegwarte, Natterkopf, Gelber und Weißer Steinklee, Pastinak, Kletten Wiesenkerbel, Hundskamille, Pferdesaat, Wilde Möhre, Kompasslattich, Acker und Kohl Gänsedistel, Acker und Lanzett Kratzdistel, Kleine und Große Nachtkerze, Schwarze und Große Königskerze, Weiße Lichtnelke,  Karthäuser Nelke, Heidenelke, Steinnelke, Echtes Labkraut, Fetthenne, Dachhauswurz, Resede, Wilde Karde, Kleinblütiges Weidenröschen, Wilder Dost, Kamille, Breitblättrige Platterbse, Efeu, Johanniskraut, Bergsandglöckchen.

Feuchter und nasser Standort:

Großer und kleiner Baldrian, Sumpfschafgarbe, Blutweiderich, scharfer Hahnenfuß, Sumpf Vergissmeinnicht, Sumpf Wolfsmilch, Sumpf Labkraut, Mädesüß, Trollblume, Akeleiblättrige Wiesenraute, Odermening, Sumpfsimse, Tannenwedel, Bunter Schachtelhalm, Sumpfdotterblume, Waldziest, Froschlöffel, verschiedene Minzearten.

Weitere Pflanzen:

Eschen, Eiben, Serbische Fichten, viele unterschiedliche Gräser, Farn, Moos

 

Artenliste Wildbienen:

  1. Blutbienen (Specodes).
  2. Düsterbiene (Stelis).
  3. Dickkopffurchenbiene (Halictus maculatus).
  4. Einfache Furchenbiene (Halictus simplex).
  5. Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae).
  6. Gemeine Furchenbiene (Halictus tumlorum).
  7. Gold Furchenbiene (Halictus subauratus).
  8. Blauschwarze Holzbiene (Xylocopa violacea).
  9. Kegelbienen (Coelioxys).
  10. Keulhornbiene (Ceratina).
  11. Mai- Langhornbienen (Eucera nigrescens).
  12. Malven Langhornbiene (Eucera macroglossa).
  13. Wicken Langhornbiene (Eucera interrupta).
  14. Löcherbienen (Heriades).
  15. Maskenbienen (Hylaeus).
  16. Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta).
  17. Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis).
  18. Schwarzspornige Stengelmauerbiene (Osmia leucomelana).
  19. Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens).
  20. Garten Blattschneiderbiene (Megachile willughbiella).
  21. Luzerne Blattschneiderbiene (Megachile rotundata).
  22. Platterbsen Mörtelbiene (Megachile ericerotum).
  23. Schwarzbürstige Blattschneiderbiene (Megachile nigriventris).
  24. Frühlings Pelzbiene (Anthophora plumpipes).
  25. Glockenblumen Sägehornbiene (Melitta harmorrhoidalis).
  26. Bindensandbiene (Andrena flavipes).
  27. Ehrenpreis Sandbiene (Andrena viridescens).
  28. Fuchsrote Sandbiene (Andrena fulva).
  29. Kleine Sandbiene (Andrena minutula).
  30. Knautien Sandbiene (Andrena hattorfiana).
  31. Ovale Kleesandbiene (Andrena ovatula).
  32. Rotbeinige Lockensandbiene (Andrena clarkella).
  33. Rote Ehrenpreis Sandbiene (Andrena labiata).
  34. Schwimmende Sandbiene (Andrena barbilabris).
  35. Zaunwicken Sandbiene (Andrena lathyri).
  36. Wald Schenkelbiene (Macropis fulvipes).
  37. Hahnenfuss Scherenbiene (Chelostoma florisomne).
  38. Glockenblumen Scherenbiene (Chelostoma rapunculi).
  39. Schmalbienen (Lassioglossum).
  40. Buckel Seidenbiene (Colletes daviesanus).
  41. Rotbauch Wespenbiene (Nomada bifasciata).
  42. Gemeine Wespenbiene (Nomada fucata).
  43. Spalten Wollbiene (Anthidium oblongatum).
  44. Garten Wollbiene (Anthidium manicatum).
  45. Veränderliche Hummel (Bombus humilis).
  46. Steinhummel (Bombus lapidarius).
  47. Ackerhummel (Bombus pascuorum).
  48. Erdhummel (Bombus terrestris
  49. Wiesenhummel (Bombus pratorum).
  50. Juni- Langhornbiene (Eucera longicornis)
  51. Bärenklau Sandbiene (Andrena rosae)

Standort

75334 Straubenhardt

Video zu Beitrag

Video ansehen

Vorher- & Nachher-Bilder

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

700 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

2

Informationen zur Gruppe

Das Projekt Wildbienenheim, hortus apis fera wird nur von uns , Britta und Klaus Faaß durchgeführt. Wir sind mit dem BUND Nordschwarzwald vernetzt und führen für den Verein unter anderem Wildbienenexkursionen und Gartenführungen durch. Ebenso Kinderaktionen die allerdings nicht immer im Garten stattfinden (Einer Gemeindewiese in der Nachbarschaft verhelfen wir seit 2022 mit drei anderen BUND Mitgliedern zu mehr Wildheit.)