Ich bin ein circa 50qm Garten in Moabit-West, zwischen roten Ziegel von alten Fabriken und Wänden eines Altbaus. Von Hecken und Baum gut geschützt, ich bekomme trotzdem genug Licht und Sonne in Frühling und Sommer. Lange habe ich gewartet, bis man schließlich versteht, dass ich nur etwas Unterstützung und Zeit brauche, um wieder Lebendig zu werden. Für den Rest, sorge ich.

Meine aktuelle Menschen haben ja endlich herausgefunden, dass die Natur auch der Stadt gehört. Mit der Zeit, sir schaffen mehr Geduld zu zeigen, und sie entwickeln bei mir mehr Mitgefühl. Mit "wachsen Lassen" erfahren sie vieles, mühelos.

Geschütze Insekten erlauben meinen Boden wieder zum Leben zu kommen. Sie stören niemanden hier. Amsel, Rotschwanz, Meise, Taube freuen sich darauf.

Die Pflanzen wachsen immer besser. Das überrascht Menschen immer wieder, lustigerweise.

Hummeln, Bienen, Wespen, Libelle und Schmetterling kommen friedlich zu Besuch. Sie sind teil unser schöner Welt.

Endlich... Wir leben zusammen.

 

Standort des Beitrags

10553

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Anzahl der Projektbeteiligten

3

Quadratmeter

60 qm, inkl. Terrasse m²

Pflanzliste

Klee verschiedene Sorte, insbesondere Inkarnat- und Perserklee, etwas Rasengras, Phacelia (NS), Saatwicke (NS)

Primel, Aster, Gartennelke, Stockrosen (NichtSichtbar), Lupinen (NS)

Lilie, Freesie, Allium, Krokus, Hyazinthe, Traubenhyazinthe, Narzisse, Tulpe versch.

Silberblatt,  Schöllkraut, Brennessel, wilde Aster, Heidekraut (NS),

Efeu, wilder Wein (NS)

Rosen, 4 Pflanze

Minze, Koriander, Petersilie, Kerbel, Karotten, Borretsch, Kapuzinerkresse (NS)

Tomate (circa 20 Pflanzen), Zucchini, Kurbis, Bohnen (Stange Violet und Vigneronne)

Erdbeeren, Monatserdbeeren (NS), Mexikanische Gurke (NS)

Rosmarin, Lavendel

Warscheinlich andere Pflanzen, die ich nicht kenne oder bemerkt habe.

 

Nota bene: (NS) steht für die auf die Fotos nicht “sichtbare Pflanzen”

Informationen zur Gruppe

2015 zog ich in unsere EG Wohnung mit Terrasse und Garten ein, mit viele Pflanzentöpfe. Ein Baby kam ein Jahr später auf der Welt... und ein Garten ist einen Stück Erde, wo man etwas ändern kann. 2017/2018 habe ich angefangt mich mit dem Garten zu beschäftigen. Ab 2019 wurde diese Beschäftigung fast täglich, vom März bis November. Gelegentlich hat mein Ehemann geholfen, z.B. um das Boden zu umgraben, das Beet zu bauen oder schwere Säcken u. Steinen vom Auto zum Garten durch die Straße und die Wohnung zu tragen... Die schönste Fotos macht er auch. Der Klein hilft ab und zu, um frischen Beeten zu zertrampeln, Aussaat zu ertränken, oder Blumen abzureißen... Aber auch die Insekten zu beobachten und viele Dinge anders zu sehen. NB: Sorry für die dramatische/grammatische Fehlern, ich lerne noch die deutsche Sprache!