Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Die Gemeinde Weyhe ist schon lange Jahre auf dem Weg, mehr Biodiversität ins Gemeindegebiet zu bringen. Mit verschiedenen Maßnahmen und Projekten sorgt das Grün Team aus dem Fachbereich 4, gemeinsam mit dem Baubetriebshof dafür, dass sich Pflanzen und Tiere, besonders die Insekten entwickeln können und einen dauerhaften Überlebensraum erhalten. Alle Aktionen, die unter anderem dem Insektenschutz dienen, wurden durch das Weyher Blühflächen Bündnis zusammengefasst. So ist in den letzten Jahren eine Vielzahl von großen und kleinen Projekten auf Initiative der Gemeinde entstanden, die durch verschiedene Akteure, Firmen, Vereine und Bürger unterstützt werden.

Die Gemeinde fördert seit Ende der 80er Jahre durch ein Grünland-Extensivierungsprogramm die Artenvielfalt auf ehemals intensiv genutzten Dauergrünlandflächen. Seit dem Jahr 2005 hat Weyhe ein Förderprogramm für die private Anpflanzung von Bäumen, Obstgehölzen und Sträuchern aufgelegt. Hier wird die Verwendung von heimischen Pflanzen finanziell gefördert. Auf öffentlichen Parkplätzen, im Straßenseitenraum und bei Neubauprojekten kommen seit einigen Jahren verstärkt insektenfreundliche Stauden zum Einsatz, die Farbe und Vielfalt ins Erscheinungsbild bringen und Insekten Nahrung bieten.

In Folge eines Ratsbeschlusses im Jahr 2018, setzt sich die Gemeinde für mehr Artenvielfalt auf den gemeindeeigenen Grundstücken ein. Neben zahlreichen Anpflanzungen von Bäumen und Sträuchern, werden besonders auch auf Grün- und Brachflächen Gräser und Kräuter angesät, bzw. diese Flächen nur noch extensiv bewirtschaftet. Durch die Aussaat von gebietsheimischem Saatgut konnten die ersten Flächen insektenfreundlich begrünt werden, so dass bis heute 41 verschiedene Blühflächen im Innen- und auch im Außenbereich entstanden sind. Damit auch mehr Artenvielfalt in die privaten Gärten der Weyher Bürgerinnen und Bürger einzieht, hat die Gemeinde seit 2021 einen ehrenamtlichen Gartenberater und verteilt im Rahmen verschiedener Aktionen Saatguttütchen an Privathaushalte.

In diesem Frühjahr legte die Gemeinde 18 neue Blühflächen mit insgesamt ca. 11.800 m² an. Dabei reichte das Spektrum der neuen Blühoasen von schmalen Wegeseitenrändern, über Baulücken, Flächen in Parkanlagen bis hin zu 500 m langen Blühstreifen im Naherholungsgebiet an der Weser. Zusätzlich werden große Teile der Grünflächen schon seit Jahren nicht mehr vom Bauhof regelmäßig kurz gemäht. Hier können sich dann über den Sommer Tiere und Pflanzen entwickeln, ohne vom Pflegeschnitt des Rasenmähers gestört zu werden und haben auch für den Winter einen Rückzugsort.

Ein besonderes Blüh-Highlight kann man im Reisegarten an der Alten Weser bewundern. Hier wurde erstmalig vom Baubetriebshof im Frühjahr eine Blühmatte mit vorgezogenen Pflanzen verlegt. Ähnlich wie Rollrasen verlegt man den Blühsaum „to go“. Dieses neu entwickelte System wird eingesetzt, wenn man schnell und unkompliziert ein üppiges Blühergebnis erzielen will. Ist bei frisch eingesäten Flächen mitunter viel Geduld gefragt, so kann man den Erfolg hier schon wenige Wochen später sehen. Diese kleine Testfläche wurde Mitte April vom Bauhofteam vorbereitet und mit den Blühmatten ausgelegt. Nur vier Wochen später erblühen die ersten Pflanzen im Reisegarten und machen Vorfreude auf weitere Blüten, die schon in den Startlöchern stehen.

Standort

28844 Weyhe

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Regiosaatgutmischung „Feldraine und Säume“ UG 1 von Saaten Zeller

Gräser

Anthoxanthum odoratum                 Ruchgras
Cynosurus cristatus                           Kammgras
Festuca filiformis                               Feinblättriger Schaf-Schwingel
Poa pratensis                                     Wiesen-Rispe
Leguminosen
Lotus corniculatus Gew.                    Hornklee
Lotus pedunculatus                           Sumpf-Hornklee
Medicago lupulina                             Hopfenklee
Trifolium pratense                             Rotklee
Kräuter
Achillea millefolium Gew.                  Schafgarbe
Achillea ptarmica                               Sumpf-Schafgarbe
Campanula rotundifolia                     Rundblättrige Glockenblume
Centaurea cyanus                              Kornblume
Cerastium arvense                             Acker-Hornkraut
Daucus carota                                    Wilde Möhre
Galium album                                     Weißes Labkraut
Heracleum sphondylium                   Wiesen-Bärenklau
Hieracium umbellatum                      Dolden-Habichtskraut
Hypericum perforatum                      Tüpfel-Hartheu
Hypochaeris radicata Gew.                Ferkelkraut
Jasione montata                                 Berg-Sandglöckchen
Leucanthemum ircutianum               Zahnöhrchen-Margerite
Linaria vulgaris Gew.                         Leinkraut
Lychnis flos-cuculi                              Kuckucks-Lichtnelke
Plantago lanceolata                           Spitz-Wegerich
Prunella vulgaris                                 Gew. Braunelle
Ranunculus acris                                Scharfer Hahnenfuß
Scorzoneroides autumnalis               Herbst-Löwenzahn
Scrophularia nodosa                         Knotige Braunwurz
Silene latifolia subsp. alba                 Weiße Lichtnelke
Stellaria graminea                              Gras-Sternmiere

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

45816 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

14

Informationen zur Gruppe

Das Weyher Blühflächenbündnis wird umgesetzt vom Grün Team des Fachbereiches 4 (Gemeindeentwicklung und Umwelt) und dem Baubetriebshof. Das Team Grün hat die Ideen und macht die Planungen und die Kolleginnen und Kollegen vom Baubetriebshof setzen diese Ideen in die Tat um und pflegen die Biotopflächen. Das Blühfächenbündnis ist vernetzt mit dem NABU, der W.i.N. Region (Gemeinde Weyhe, Gemeinde Stuhr, Stadt Syke, Stadt Bassum, Stadt Twistringen), dem Mittelweserverband, einem Maschinenring, einigen Firmen und Landwirten, sowie mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern.