Seit nun drei Jahren versuche ich aus dem ehemals ganz normalen Vorgarten ein kleines Paradies zu schaffen. Es macht mir Spaß immer wieder neu zu überlegen was dieses Jahr noch dazu kommen oder was ich anders machen kann. Am Wochenende verbringe ich Stunden im Vorgarten und dabei entstehen die interessantesten Gespräche,  da die Leute die daran vorbeigehen immer wieder überrascht sind, was inso einem kleinen Stückchen Erde alles angepflanzt werden kann. So tummeln sich dort Bienen, Hummeln und alle anderen möglichen Insekten, meine Familie isst den Sommer über nur Salat aus dem Garten und dieses Jahr werden wir uns wohl hauptsächlich von Tomaten ernähren.

Der Vorgarten ist nach Osten ausgerichtet und zieht sich entlang unserer Mietwohnung. Er besteht aus zwei Teilen in der Mitte ist eine kleine Terrasse und ein Ausgang zur Straße. Dieser Zugang ist mit kleinen Steinen gepflastert und auf der Treppe stehen meine Kräuter in Töpfen und auch die Tomaten, die keinen Platz mehr im Bett gefunden haben. Das Bild zeigt die linke Seite. Hier stehen die zwei kleinen Apfelbäumchen zwei rote Johannisbeeren eine weiße Johannisbeere,  zwei Rhabarberpflanzen und einige Erdbeeren. Auch die Kräuterecke mit mediterranen und Hauskräutern hat hier ihren Platz gefunden. Daneben gibt  einige Stauden, wie Rosen, BlutJohannisbeere,  Kugeldistel, wilden Rittersporn und Eisenkraut. Ich sähe auch jährlich einjährige Blumen, wie Ringelblumen,  Sonnenblumen oder Targets aus. Die Lavendelpflanzen waren dieses Jahr bei Groß und klein besonders  beliebt.

 

 

 

 

 

Standort des Beitrags

Berlin-Friedrichshagen

Quadratmeter

2x 4x4 m²

Pflanzliste

Stauden: z.B. Rosen Rittersporn, Lavendel, Nacht Kerze, Königskerze,

Beeren: Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren.

 

Informationen zur Gruppe

2016 habe ich unseren Vermieter überredet, dass ich den an unsere Mietwohnung grenzenden Vorgarten bewirtschaften kann. So werkle ich nun seit gut drei Jahren in unserem Vorgarten mit dem Ziel meiner Familie und mir ein blühendes und summendes Paradies zu schaffen und den Bienen & co scheint es auch zu gefallen.