Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

ES GEHT WEITER!

Bereits im letzen Jahr haben wir eine leblose Fläche in ein Wildbienen- und Insektenfreundliche Blühfläche umgestaltet.

In diesem Jahr möchten wir speziell mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam eine weitere Fläche für mehr Artenvielfalt gestalten.

Die Fläche wurde aufgrund von Pflasterarbeiten an unsere Mehrzweckhalle frei und sollte ursprünglich mit herkömmlichem Gebrauchsgrün eingesät werden. Zum Glück konnten wir uns diese Fläche "sicher" und werden sie nun mit einer niedrigen Trockenmauer umranden und naturnah bepflanzen.

Dazu werden wir in drei Gruppen jeweils eine Bereich bearbeiten. Jede Gruppe bekommt die Aufgabe über eine speziell ausgesucht Wildbienenstaude, eine Wildbiene, die die Leitstaude gerne besucht und eine passende Nisthilfen zu recherchieren. Wir werden zudem mit Informationsmaterial, Bestimmungskarte und Aktionen zum Nisthilfenbau die Teilnehmer über die Lebensweise der verschieden Wildbienen informieren.

Zusätzlich zu der Pflanzung der ausgewählten Stauden, wird die Fläche mit einer regionalen Wildbienen- und Schmetterlingssaummischung eingesät.

Für bodennistende Insekten werden wir eine Sandarium anlegen. Diese wird mit gesammelten Quarz- bzw unter der hiesigen Bezeichnung "Feuersteine" bekannten Steinen eingefasst. Aus diesen legen wir auch an verschiedenen Stellen Steinhaufen an.

Wir legen besonderen Wert darauf, regionales Material zu verarbeiten. So konnten wir die Steine für die Trockenmauer von einem Recyclinghof in der Nähe besorgen. Der ungewaschene Sand für das Sandarium erhielten wir von einer ebenfalls in der Nähe gelegenen Kiesgrube und die "Feuersteine" sammelten wir an den umliegenden Feldränder.

Abschließend werden wir an einem Grill-Nachmittag die Eltern der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen sowie alle Helfer einladen, damit die Kinder ihre Ergebnisse präsentieren können.

Zur Information werden wir zu den jeweiligen Bereichen Info-Schilder anbringen.

Um das Beet auch fachgerecht zu pflegen, veranstalten wir im Anschluß einen Pflegeworkshop für alle Interessierte aus der Region. Nach einem theoretischen Teil in Form eines Fach-Vortrags geht es nach einer kurzen Mittagspause zum praktischen Teil mit vielen fleißigen Händen ans Beet.

 

 

Standort

56729 Kehrig

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Stauden im Beet als Initialbepflanzung:

  • Rundblättrige Glockenblume    Campanula rotundifolia 
  • Wiesen Flockenblume                 Centaurea jacea  
  • Schwarze Königskerze                 Verbascum lychnis
  • Hornschotenklee                           Lotus corniculatus
  • Wiesen-Salbei                                Salvia pratensis

Im Sandarium:

  • Kartäusernelke                             Dianthus carthusianorum
  • Sand-Nelke                                    Dianthus arenarius
  • Rundblättrige Glockenblume    Campanula rotundifolia

Saatmischung  Schmetterlings- und Wildbienensaum:

Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe
Agrimonia eupatoria Kleiner Odermennig
Ballota nigra Gewöhnliche Schwarznessel
Barbarea vulgaris Echtes Barbarakraut
Betonica officinalis Heilziest
Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume
Campanula trachelium Nesselblättrige Glockenblume
Centaurea cyanus Kornblume
Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume
Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume
Cichorium intybus Gewöhnliche Wegwarte
Clinopodium vulgare Gewöhnlicher Wirbeldost
Daucus carota Wilde Möhre
Dianthus carthusianorum Kartäusernelke
Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf
Galium album Weißes Labkraut
Galium verum Echtes Labkraut
Heracleum sphondylium Wiesen-Bärenklau
Hypericum perforatum Echtes Johanniskraut
Hypochaeris radicata Gewöhnliches Ferkelkraut
Knautia arvensis Acker-Witwenblume
Leonurus cardiaca Echtes Herzgespann
Leucanthemum vulgare Wiesen-Margerite
Linaria vulgaris Gewöhnliches Leinkraut
Lotus pedunculatus Sumpfschotenklee
Malva moschata Moschus-Malve
Origanum vulgare Gewöhnlicher Dost
Papaver rhoeas Klatschmohn
Pastinaca sativa Gewöhnlicher Pastinak
Picris hieracioides Gewöhnliches Bitterkraut
Plantago lanceolata Spitzwegerich
Plantago media Mittlerer Wegerich
Potentilla argentea Silber- Fingerkraut
Prunella vulgaris Gewöhnliche Braunelle
Reseda lutea Gelbe Resede
Salvia pratensis Wiesen-Salbei
Saponaria officinalis Echtes Seifenkraut
Scabiosa columbaria Tauben-Skabiose
Scorzoneroides autumnalis Herbst-Löwenzahn
Scrophularia nodosa Knoten-Braunwurz
Silene dioica Rote Lichtnelke
Silene latifolia ssp. alba Weiße Lichtnelke
Silene vulgaris Gewöhnliches Leimkraut
Sinapis arvensis Ackersenf
Solidago virgaurea Gewöhnliche Goldrute
Stachys sylvatica W ald-Ziest
Tanacetum vulgare Rainfarn
Teucrium scorodonia Salbei-Gamander
Thymus pulegioides Gewöhnlicher Thymian
Tragopogon pratensis Wiesen-Bocksbart
Trifolium campestre Feldklee
Trifolium medium Mittlerer Klee
Verbascum lychnitis Mehlige Königskerze
Verbascum nigrum Schwarze Königskerze
Verbascum thapsus Kleinblütige Königskerze

 

 

 

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

60 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

30

Informationen zur Gruppe

Mit unserem Verein Kehrig summt e.V. haben wir in diesem Jahr alle interessierten Kinder und Jugendliche eingeladen, an unserem Gemeinschaftsprojekt teilzunehmen. Gemeinsam mit Jung und Alt wollen wir so zum Artenschutz beitragen und allen zeigen, welche faszinierende Beobachtungen man in einem Naturgarten machen kann. Damit wir viele Menschen erreichen, haben wir in regionalen Zeitungen, E-Maillisten und durch Verteilen von Flyer auf unser Aktion aufmerksam gemacht.