Damit sich nicht nur unsere Gäste in dem neu errichtetem Gästehaus wohl fühlen, sondern auch Bienen, hatten wir uns für dieses Frühjahr ein Ziel gesetzt: ein Insektenparadies zu schaffen!

 

 

Quadratmeter

350 m²

Pflanzliste

Der Garten wurde in 5 Bereiche eingeteilt.

Der Hauptteil des Ganzen ist die Blumenwiese der Gönninger Sommerpracht Mischung mit über 50 verschiedenen Blumensorten u.A:

  • Kornblumen
  • Phacelia
  • Dahlie
  • Jungfern im Grünen
  • Hainblumen
  • Mädchenaugen
  • Schleifenblumen
  • Sommer-Schleierkraut
  • Sonnenblumen
  • Kleearten

Umrandet wird die Blumenwiese östlich und am Südhang hauptsächlich von Stauden wie:

  • Storchenschnabel
  • Wollziest
  • Klatschmohn
  • Frauenmantel
  • Fetthenne
  • Minze
  • Brombeere
  • Himbeere

Unterhalb der Blumenwiese wurde eine kleinere Fläche zusammen mit Grassamen und der Blumenmischung gesät. Dort befinden sich auch Gehölze:

  • 3 Apfelbäume
  • 1 Kastanienbaum
  • 1 Walnussbaum

Auf den Mauern stehen Töpfe mit Erdbeeren. Parallel zur großen Blumenwiese wurden Bohnen, Zucchini, Kürbisse und weitere Beeren gepflanzt:

  • Johannisbeere
  • Jostabeere
  • Stachelbeere

Entlang der Treppe haben wir der Natur freien Lauf gelassen. Besonders Disteln ziehen Falter und Hummeln nahezu magisch an.

 

Informationen zur Gruppe

Das Gästehaus 26/2 ist eine Unterkunft im Herzen der Schwäbischen Alb. Geführt wird es von der Familie Kuhnle: Chefin Ingrid, Bernd, Magdalena, Kai und Miriam. Bei der Schaffung der Außenanlagen war es uns besonders wichtig, dass sich nicht nur unsere Gäste wohl fühlen, sondern davon auch die heimischen Insekten profitieren. Dies ist uns sichtlich gelungen, denn es summt und brummt und wir kommen dadurch sehr gut mit den Gästen ins Gespräch, um diese ebenfalls zu animieren selbst etwas zu tun. Da wir so oft auf die Blumenwiese angesprochen werden, möchten wir den Gästen ab nächstem Frühjahr ein kleines Gastgeschenk mitgeben: eine Wiesenmischung.