Auf unserem knapp 7 qm großen Balkon versuchen wir, eine kleine Ruheoase vom Stadtrummel zu schaffen. Bereits seit unserem Einzug vor 2 Jahren versuchen wir, den Wildbienen einen Lebensraum zu bieten. Zum Einzug bekamen wir ein “Bienenhotel” geschenkt und damit begann dann eigentlich die Geschichte…

Als im letzten Sommer die gewöhnliche Löcherbiene (für die wir sie zumindest halten) damit beschäftigt war, ihre Brutzellen zu füllen, dachten wir nur: “Oh je… Was hat sich denn hier für ein seltsames Insekt auf unserem Balkon niedergelassen?! Das kann keine Biene sein, so klein und schwarz wie das Tierchen ist… Oder?” Darauf folgten stundenlange Internetrecherchen und unser Bücherregal wurde mit Insektenbüchern gefüllt.

Schnell war klar: und ob das eine Biene ist! Grandios! Was es da alles gibt?!

Und so wälzten wir die Literatur und wollten diesen Frühling schon ganz viel neu und besser machen!

Bestandsaufnahme: Das Bienenhotel wurde zwar angenommen, ist aber wirklich nicht ideal. Es wurde ins Stirnholz gebohrt, wodurch Risse entstanden sind, die Pilzbefall entstehen lassen können. Außerdem sind die Löcher recht unsauber gefräst, was gefährlich ist für die zarten Flügel. Außerdem brauchen wir eine Tränke und mehr Blumen für oligolektische Bienen!

Wir besorgten uns einen frisch gesägten Kirschholzstamm und wollten nun saubere Löcher hineinbohren. Bei der Recherche dazu wurde jedoch schnell klar, dass wir das in diesem Jahr noch nicht tun sollten. Das Holz ist noch zu feucht, es können Risse entstehen, die die Brut gefährden würden. Daher haben wir ihn an eine trockene Stelle auf dem Balkon gestellt und warten bis zum nächsten Jahr damit. Vielleicht finden ihn bis dahin ja schon andere Insekten, die selbst Brutgänge “fräsen”?!

Da wir dennoch etwas bieten wollten, haben wir uns weiter informiert und online eine Nisthilfe gekauft, bei der man die Brut sogar beobachten kann! In einem der Bilder sieht man, wie schon zwei Brutzellen errichtet worden sind. Das ist wirklich toll zu sehen!

Außerdem haben wir gelesen, dass wir eine Sandlinse und eine Lehmwand anbieten könnten. Gesagt, getan: die Bilder seht ihr weiter unten! Mit dem übrigen Lehm und ein paar Bambushalmen haben wir dann noch aus einem alten “Marienkäferhotel”, das nie angenommen wurde (und auch wohl nie angenommen werden würde) eine weitere Nisthilfe erschaffen! 🙂

Wir haben einige neue Pflanzen für oligolektische Bienen gekauft: Heidelbeere, Glockenblumen, Malven…

Unser Balkon blüht auf, wir haben schon so viele verschiedene Arten entdeckt!

Unseren Fernsehanschluss können wir abbestellen. Wir fröhnen nun abends lieber der Natur!

Aktions-Bilder

Quadratmeter

7.2 m²

Pflanzliste

Hier eine alphabetische Auflistung der Pflanzen, die wir auf unserem Balkon gepflanzt oder einfach entdeckt haben 🙂

 

-Adonisröschen

-Ahorn (Bonsai)

-Ballonblume

-Basilikum

-Bohnenkraut

-Digitalis

-Echinacea

-Erdbeeren

-Fetthenne

-Flockenblume

-Ginkgo (Bonsai)

-Glockenblumen (diverse)

-Hauswurz

-Heide

-Heidelbeere

-Himbeere

-Hyazinthen

-Kamille

-Kapuzinerkresse

-Katzenminze

-Kokardenblume

-Koriander

-Krokusse

-Lavendel

-Löwenmäulchen

-Malve (Buschmalve und Moschusmalve)

-Minze

-Nachtviole

-Narzissen

-Nelken

-Olivenbaum (Bonsai)

-Oregano

-Petersilie

-Prachtkerze

-Rittersporn

-Rosmarin

-Safrankrokusse

-Salbei (wild und kultiviert)

-Schneeglöckchen

-Schnittlauch und Frühlingszwiebeln

-Sonnenblume

-Steinsame

-Taubenkropf-Leinkraut

-Thymian

-Tomate

-Tulpen

-Wundklee

-Zitronenbaum

-Zitronenmelisse

Informationen zur Gruppe

Wir sind ein Paar und wir zeigen den Balkon gerne all unseren Besuchern! Unserem Umfeld berichten wir gern von unserem Hobby und teilen unser Wissen!