Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 479.833 m²

Unser kleiner Schulgarten liegt als grüne Oase mitten in der Innenstadt von Aachen. Die COVID 19 Pandemie führte uns eindringlich vor Augen, dass bestehende Konzepte überdacht und angepasst werden müssen. 15 Monate Wechsel zwischen Präsenz-/Distanz- und Wechselunterricht, machten die konventionellen Pflegearbeiten unmöglich. Daher entschlossen wir uns, die Wildbienenförderung, die wir 2019 im Zuge dreier Projekttage begonnen hatten, und die Gestaltung unterschiedlicher Lebensräume stärker in den Fokus zu rücken und den konventionellen Anbau aufzugeben.

Wer hat mitgemacht?

Hauptsächlich arbeiteten 7 Schüler des Biologie Wahlpflichtkurses der Klasse 10 an weiteren Wildbienennisthilfen und der Gestaltung des Schulgartens. Das ganze Schuljahr dieses handlungsorientierten Unterrichts stand in Absprache mit den Schülern unter dem Motto „Wildbienenförderung“! So wurde im Präsenzunterricht zunächst an Wildbienennisthilfen gearbeitet, unterbrochen von Distanzunterricht. In diesen Phasen recherchierten die Schüler und fertigten Projektmappen an, in welchen sie genau den Bau ihrer Wildbienennisthilfe dokumentierten. Zusätzliche Themen wie Fortpflanzung, Nahrungsgrundlage sowie Gefährdungen der Wildbienen (am Beispiel der Roten Mauerbiene) wurden gewissenhaft recherchiert und im Kurs (2 Unterrichtsstunden pro Woche) vorgestellt und besprochen. Sobald die Wildbienennisthilfen im Schulgarten aufgestellt waren, ging es an die Umgestaltung der Schulgartenflächen und die Aussaat einheimischen Saatgutes. Es wurden ein Sandarium, ein Magerbeet und ein Käferkeller angelegt. Unterstützung erhielten wir stundenweise von 11 SchülerInnen des Biologie Wahlpflicht Kurses der Klasse 8 und 17 SchülerInnen der Klasse 9. Eine Doppelstunde halfen auch 6 Schüler der Q1 mit. Wann immer möglich wurde coronakonform an diesem Projekt so viel wie möglich im Freien gearbeitet. Als Resultat haben wir nun ein grünes Klassenzimmer, das alle SchülerInnen von Klasse 5 bis Q2 zum „Entdecken und Forschen“ einlädt.

Was motiviert uns?

Unsere SchülerInnen waren besonders bei den gestalterischen, handlungsorientierten Stunden motiviert. Sie selber haben etwas Nachhaltiges geschaffen, altes upgecycled und das Ergebnis ihrer Arbeit war unmittelbar sichtbar! Tatsächlich Lebensraum zu schaffen, eine Zunahme der Artenvielfalt zu sehen und auch die Anerkennung der anderen, nicht beteiligten SchülerInnen, das war ein nicht so alltäglicher Unterricht!

Wie geht es weiter?

Bildung ist der Schlüssel zu nachhaltiger Entwicklung und kaum ein Bildungsbereich ist so gut geeignet lebendiges Lernen zu ermöglichenden wie das Arbeiten in einem Schulgarten.

Die Motivation zum Weiterlernen wird durch erlebnis- und situationsorientierte, altersspezifischer Angebote geweckt. Und in diesem Sinne soll der Schulgarten und seine weitere Gestaltung genutzt werden.

Anmerkung:

Die Aufnahmen entstanden zu verschiedenen Zeiten, zu denen unterschiedliche Corona-Verordnungen galten. Die entsprechenden Regeln sind eingehalten worden, sollte ein Schüler keine Maske tragen, so liegt für ihn eine attestierte Maskenbefreiung vor oder zu diesem Zeitpunkt war das Tragen einer Maske nicht mehr obligatorisch.

Standort

52066 Aachen

Video zu Beitrag

Video ansehen

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Anzahl der Projektbeteiligten

35

Fläche

80 m²

Pflanzliste

Wir haben überwiegend die Wildpflanzen, die sich versamt haben, wachsen lassen oder Sämlinge verpflanzt.

Das sind im Doldenblütler-Beet vor allem:

  • Giersch
  • Taumelkälberkopf
  • Wiesenkerbel
  • Gewürzfenchel

Gehölze:

  • Gemeine Waldrebe

 

Aussaat in Ertragszone unter Johannisbeeren und Birnbaum:

Hagemann artenreiche Bienen- und Schmetterlingsmischung

Gew. Schafgarbe, Färber-Hundskamille, Gew. Wundklee, Kornblume, Skabiosen-Flockenblume, Wegwarte, Wilde Möhre, Karthäuser-Nelke, Natternkopf, Weißes Labkraut, Echtes Labkraut, Tüpfel-Hartheu, Knollen-Platterbse, Zahnöhrchen-Margerite, Gew. Hornklee, Moschus-Malve, Wilde Malve, Hopfenklee, Gemeine Nachtkerze, Klatsch-Mohn, Gelbe Resede, Färber-Resede, Wiesen-Salbei, Kleiner Wiesenknopf, Rote Lichtnelke, Weiße Lichtnelke, Gew. Leimkraut, Gew. Goldrute, Feld-Thymian, Großblütige Königskerze, Schwarze Königskerze, Dill, Borretsch, Ringelblume, Koriander, Buchweizen, Fenchel, Sonnenblumen, Öllein, Luzerne, Schwarzkümmel, Phazelia

Aussaat auf Magerbeet:

Hof Berg-Garten Schotterrasenmischung:

Rundblättrige Glockenblume, Karthäusernelke, Heidenelke, Sonnenröschen, Kleines Habichtskraut, Bergsandglöckchen, Staudenlein,Wilder Majoran, Kleine Braunelle, Große Braunelle, Scharfer Mauerpfeffer, Weißer Mauerpfeffer, Purpur-Fetthenne, Nickendes Leimkraut, Edelgamander, Quendel/Feldthymian, Felsennelke, Horst-Rotschwingel, Schafschwingel, Wimper-Perlgras.