In unserer ersten Projektstunde erfuhren wir heute, wie wichtig die Wildbienen sind, wo sie wohnen und wie sie sich ernähren.

Die Tiere sind so klein, aber leisten Rießengroßes.

Ohne sie gäbe es im Sommer keine Erdbeeren und im Herbst keine Äpfel mehr und die mögen wir doch so gerne.

Wildbienen sind in Deutschland stark bedroht und aus diesem Grund möchten wir ihnen helfen in unserem Garten Nahrungsquellen und Wohnräume zu finden.

Deswegen haben wir uns heute im Kinderhaus umgeschaut, welchen Platz wir gerne für die Wildbienen und Insekten umgestalten möchten.

Und wir Vogelnestkinder wurden fündig!

Ein Stück Wiese im Garten soll nun weichen und es soll eine neue Kräuterschnecke entstehen! Wir haben noch ganz viele Ideen, die wir auch umsetzen möchten.

 

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Quadratmeter

20 m²

Pflanzliste

Apfelbaum James Grieve,

Glockenblume, Sonnenhut, Goldfelbrich,  Mohn, Grasnelke, Storchschnabel, Fetthenne, Alant, Schafgarbe, Stockrose,

Margerite, Ringelblume, Wicke, Kapuzienerkresse und Sonnenblumen.

Zitronenverbene, Sauerampfer, Rosmarin, Currykraut, Thymian, Ananas-Salbei, Lebenskraut, Pfefferminze, Zitronenmelisse,

Orangenminze, Salbei, Waldmeister, Liebstöckel, Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Bananenminze, Schokominze.

 

 

Informationen zur Gruppe

Wir möchten uns kurz vorstellen! Wir sind die Vogelnestgruppe: 3 Mädchen und 3 Jungs im Alter von 3-4 Jahren und wir möchten Wildbienenretter werden. Unsere Erzieherinnen vom Kinderhaus unterstützen uns, dieses Projekt durchzuführen. Da die Profibestäuber in Gefahr sind und der Mensch die natürlichen Lebensräume und ihre Nahrungquellen durch mehr Straßen und Häuser zerstört, möchten wir in unserem Kinderhaus für die Wildbienen und andere Insekten Wohnräume und Nahrungsquellen schaffen. Wir sind schon sehr gespannt, welche Wildbienen und Insekten wir bald in unserem Garten beobachten können!