Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Angefangen hat alles mit einem einsamen, kleinen Insektenhotel. Dieses hing immer ganz leer und traurig an der Hauswand. Als wir in die neue Wohnung umgezogen sind, haben wir das traurige Ding trotzdem mitgenommen und ohne viel Hoffnung einfach an die sonnige süd-westseite der Dachterrasse gehängt. Und plötzlich eines Tages begann tatsächlich die erste Wildbiene eine Niströhre zu befüllen - da war unser Interesse für Wildbienen geweckt, wir wollten mehr über diese faszinierenden Lebewesen wissen und es begann ein spannendes, aufregendes und sehr lehrreiches Dachterrassenjahr.
Inzwischen versuchen wir Insekten aller Art, Nahrung und ein Zuhause auf unserer Dachterrasse in der Großstadt anzubieten. Denn wir wollen zeigen, dass man auch auf einem Balkon/einer Dachterrasse viel für (Wild-)Bienen und Insekten tun kann und mehr als nur die üblichen "verdächtigen Balkon-Pflanzen" anpflanzen kann. Und nicht nur die Insekten- und Tierwelt profitiert davon, sondern auch der Mensch. Zum einen sind die bunten Blumen herrliche anzusehen und muntern einen auf, wenn man aus dem Fenster blickt  - zum anderen kann man so viel Sehen und Erleben. Auf unseren Runden über die Dachterrasse treffen wir immer wieder auf neue und andere Insekten- und Tierarten. Das ist wirklich erstaunlich - aber man sieht eigentlich immer irgendetwas Neues, wenn man raus geht. Und wir lernen kontinuierlich immer mehr über Bienen, Insekten und Blumen dazu.

Mithilfe eines Buches über spezielle Pflanzen für Bienen haben wir eine Pflanzenliste erstellt. Dabei haben wir vor allem auf den Pollen– und Nektarwert der Pflanzen geachtet. Und darauf, dass wir den Insekten möglichst vom Frühjahr bis in den Herbst hinein blühende Pflanzen bieten können. Bei Recherchen und bei der Erstellung unseres Bepflanzungsplans habe ich mein Interesse für heimische Wildpflanzen entdeckt. Angefangen hat es mit dem Löwenzahn - denn Löwenzahn bietet Wild-/Bienen und anderen Insekten so viel Pollen und Nektar, wie kaum eine andere Pflanze. Aus diesem Grund wollte ich auch unbedingt Löwenzahn auf der Dachterrasse anpflanzen. Seitdem pflanze ich Wildblumen wie Löwenzahn, Ferkelkraut, Johanniskraut, Habichtskraut oder Teufelskralle an und habe damit begonnen deren Samen zu trocknen und zu sammeln, um auch für die nächsten Jahre gut gewappnet zu sein.

Große/öffentliche Aktionen habe ich nicht veranstaltet, da ich ja kein Experte bin und mir auch erst einmal selbst Wissen über Bienen und Pflanzen aneignen musste und immer noch muss. Bis vor kurzem wusste ich nicht einmal, dass es einen Unterschied zwischen Bienen und Wildbienen gibt. Das Wildbienen solitär leben und zwischen 3-4 Millimeter und 3 Zentimeter groß sein können. Das Dachterrassenjahr hat uns sehr viel beigebracht und wir gehen nun viel aufmerksamer durch die Welt. Seitdem versuche ich dieses Wissen an die Familie, Freunde, Bekannte und Nachbarn weiterzugeben und diese über Insekten aufzuklären. Hier sind meine beiden Hauptziele zum einen Interesse und Aufmerksamkeit im täglichen Leben für Insekten zu schaffen und zum anderen Ängste und Befürchtungen zu nehmen und zu erklären, dass ein sicheres und ungefährliches Zusammenleben selbst auf einem Balkon/einer Dachterrasse ohne Probleme möglich ist. Das meine Erklärungen und Informationen Auswirkungen haben, merke ich, wenn die Familie und Freunde anfangen mir zu erzählen, welche Bienen sie gesehen haben, oder Bilder von Insekten schicken, mit der Frage, was das sein könnte. Oder wenn ich in ihrem Verhalten merke, dass sie nicht mehr sofort panisch auf herumfliegende Insekten reagieren.

Wir freuen uns immer riesig, wenn wir eine neue Bienen-/Insektenart auf der Dachterrasse sehe. Beim Identifizieren der Bienen helfen uns Apps und ein großes Wildbienen-Buch, das wir uns extra angeschafft haben. Bisher durften wir uns über die folgenden Besucher freuen:
Wild-/bienen: Furchenbiene, Gehörnte und Rostrote Mauerbiene, Glockenblumen-Sägehornbiene, Grauschwarze Düstersandbiene, Große Wollbiene, Honigbiene, Lochbiene, Maskenbiene, verschiedene Sandbienen-Arten (Gemeine Sandbiene, Rotschopfige-Sandbiene, Zweifarbige Sandbiene), Schmalbiene, Seidenbiene
Hummeln: Ackerhummel, Baumhummel, Dunkle Erdhummel, Helle Erdhummel, Gartenhummel, Sandhummel, Steinhummel, Wiesenhummel
Wollschweber: Großer Wollschweber, Trauerschweber
Wespen: Deutsche Wespe, Faltenwespe, Gemeine Wespe, Goldwespe, Grabwespe, Haus-Feldwespe, Hornisse, Keulenwespe, Orientalische Mauerwespe, Schlupfwespe, Schmalbauchwespe 
Schmetterlinge
: Admiral, Eulenfalter, Kleiner Fuchs, Kleiner Kohlweißling, Pfauenauge,  Rotkragen-Flechtenbärchen, Taubenschwänzchen

Es hat auch geklappt, gezielt eine bestimmte Wildbienenart auf unsere Dachterrasse zu locken. Mich fasziniert besonders die Große Wollbiene. Ich finde, dass das eine besonders hübsche Wildbiene ist, auch wenn sich die männlichen Wollbienen etwas rüpelhaft im Blumentopf aufführen und die Hummeln ganz schön auf trapp halten. Wir haben extra verschiedene Ziest-Arten besorgt und angepflanzt, da ich gelesen hatte, dass diese Wildbienen-Art besonders gerne Ziest (wie Heil-Ziest, Woll-Ziest oder Aufrechtem Ziest), Lavendel, Herzgespann und Salbei besucht. Und es hat funktioniert, wir können inzwischen mehrere Große Wollbienen (Männchen und Weibchen) regelmäßig als Besucher unserer Dachterrasse begrüßen und beobachten.

Standort

22453 Hamburg

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Stauden:
Alpen Edelweiß, Arnika, Aster, Aufrechter Ziest, Berg-Flockenblume, Blaustern, Blutsalbei, Borretsch, Brombeere, Bärlauch, Christrose, Dickblattgewächse (Serum), Dorniger Hauhechel, Echtes Eisenkraut, Echtes Hartheu, Echter Gamander, Ehrenpreis (lila + rosa), Eisenhut, Elfenspiegel, Erdbeeren (verschiedene Sorten), Fingerkraut, Flockenblume, Garten-Ringelblume, Gänsedistel, Gelbe Kosmee, Gewöhnliche Blutweiderich, Grasnelke, Große Brennessel, Große Glockenblume, Goldlack, Heidenelke, Heil-Ziest, Herzgespann, Hornveilchen, Hortensie, Iris, Jungfer im Grün, Kapuzinerkresse, Kartäusernelke, Knäuel-Glockenblume, Knöterich, Kohlrabi, Koriander, Lanzen-Eisenkraut, Lavendel lila + weiß, Löwenmäulchen, Malve, Mannstreu, Männertreu, Margeriten, Moos-Steinbrech, Natternkopf, Ochsenauge, Oregano, Perlkörbchen, Pfenningkraut, Primel, Punktierte Glockenblume, Radischen, Ringelblume, Roter Fingerhut, Rote Lichtnelke, Rundblättrige Glockenblume, Salbei, Schopf-Lavendel, Schwarzkümmel, Senfrauke, Sonnenblumen (verschiedene Arten), Sonnenhut, Spanisches Hasenglöckchen, Spinnweb-Hauswurz, Sterndolde, Strandkamille, Strauchbasilikum, Stockrose, Storchenschnabel, Teppich-Wollziest, Teufelsbariss, Teufelskralle, Traubenhyazinthen, Tomate, Tulpen, Vanilleblume, Veilchen, Vergissmeinnicht blau + rosa, Waldglockenblume, Wandelröschen, Wasserdrost, Wegwarte, Weißblühendes Weidenröschen, Winterlinge, Witwenblume, Wollköpfige Kratzdistel, Wollziest, Ziest Hummelo, Zuckererbsen, Zwergglockenblume

Wiesensaat:
Dach- und Kleinköpfiges Pippau, Gemeines Ferkelkraut, Gemeines Gänseblümchen, Gewöhnliche Sumpfkresse, Hornklee, Kahles Ferkelkraut, Kleines Habichtskraut, Kornblumen, Korn-Flockenblume, Korn-Rade, Johanniskraut, Löwenzahn gelb, Löwenzahn rosa, Löwenzahn weiß, Orangerotes Habichtskraut, Schafgarbe, Schlüsselblume, Spitzwegerich, Tüpfel-Hartheu, Vierkantiges Weidenröschen, Weißklee, Wiesen Sauerampfer, Wundklee (gelb + Orangeroter-Wundklee)

Für Nachtfalter und Nachtschwärmer:
Breitblättrige Lichtnelke, Gefülltes Seifenkraut, Nachtkerze, Nacht-Viole, Zitronengelbe Taglilie

Exoten/Nicht-heimische Pflanzen:
Berkheya radula, Dreimastblume, Kokardenblumen, Lobelie, Lorbeerrose, Pentas, Prachtkerze, Rosa Löwenzahn, Präriezapfenblume, Protea, Strohblume.
Davon besuchen die Bienen trotzdem gerne: Berkheya radula, Dreimastblume, Pentas, Kokardenblume, Rosa Löwenzahn und Strohblume

Ich hoffe, das die Kategorisierungen grob passen, diese habe ich mithilfe von Pflanzen Apps und dem Internet vorgenommen
Alle hier aufgezählten und abgebildeten Pflanzen haben wir 2022 auf unserer Dachterrasse angepflanzt und alle gezeigten Fotos sind auf unserer Dachterrasse entstanden

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

35 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

2

Informationen zur Gruppe

Die Dachterrasse haben wir zu Zweit erstellt. Der Weltbeste Blumengießer (= mein Ehemann) und ich. Für die Auswahl der Bepflanzung der Dachterrasse habe ich mich in Büchern über Wildbienen schlau gemacht, welche Blumen gut für Wildbienen sind und welche Pflanzen besonders viel Nektar und Pollen bieten. Mithilfe solcher Bücher und Informationen haben wir uns Pflanzen herausgesucht und besorgt, mit denen möglichst vom Frühjahr bis in den Spätherbst hinein ein Nektar- und Pollenangebot auf der Dachterrasse geboten werden kann.