Wir, das ist die 4 - gruppige Bewegungskita Löwenzahn aus Nettetal mit 84 Kindern im Alter von 2 - 6 Jahren und 14 Erzieherinnen, gestalteten unseren Vorgarten bienenfreundlich. Er bestand hauptsächlich aus kaputtem Rasen und Gestrüpp. Da die Kinder wegen der Coronakrise  zum allergrößten Teil nicht in die Kita kamen, haben alle ein Samentütchen nach Hause bekommen. Sie arbeiteten sozusagen in "Homeoffice", haben die Samen eingesät und kümmerten sich liebevoll um ihre Pflänzchen. Derweil war in der Kita immer wechselnd eine Erzieherin damit zugange die Grasnarbe abzuheben. Außerdem motivierten wir alle Kinder und Eltern, Steine in jeder Form zu sammeln, um daraus Trockenmauern zu gestalten. Mit dem Biogartenbaubetrieb Norbert Rankers aus Straelen hatten wir einen Sponsor für Pflanzen und Samen. Durch diesen Betrieb ist unser Projekt so richtig in Schwung gekommen, denn die Menge und Vielfalt der Pflanzen inspirierte die Kinder und Erzieherinnen. Nach und nach erweiterten wir die Fläche auf die gesamte Kita und anstatt der anfangs angegebenen 100qm sind mittlerweile weit über 500qm bienenfreundlich bepflanzt. Und auch viele Eltern zu Hause und der Förderverein stiegen mit tollen Ideen und Aktionen ein. Da wir während des gesamten Projektes Distanz wahren mussten, gibt es keine Gruppenfotos und gemeinsame Eltern-Kind oder Eröffnungsaktionen konnten auch nicht stattfinden. Das hat aber unserer Motivation keinen Abbruch getan und wir konnten mit unserer Begeisterung nicht nur die Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Nachbarn der Kita anstecken. Über Radioberichte und Zeitungsartikel gab es viele positive Reaktionen und sogar der Nabu nahm über den Dr. Hermann-Klingler-Preis mit uns Kontakt auf.

Standort des Beitrags

41334 Nettetal

Video zu Beitrag

Video ansehen

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Anzahl der Projektbeteiligten

80

Quadratmeter

500 m²

Pflanzliste

Bienenweide

  • Kräuter
  • Beerensträucher
  • Sommerblumen
  • Gemüsepflanzen

Trockenmauern mit verschiedenen Kräutern…

Hochbeet mit Kräutern und Gemüsepflanzen

Kräuterschnecke

Totholzbeet mit Melonen bepflanzt

Tomaten-Paprika-Paradies in Pflanzsteinen gepflanzt

Feigenbeet

Informationen zur Gruppe

Hallo, mein Name ist Betti Gartz, ich habe das Projekt „Trotz Krise zur Bienenwiese“ ins Leben gerufen und leite es. Entstanden ist die Aktion aus dem Bedürfnis, was Gutes für die Umwelt zu tun und es den Kindern zu vermitteln. Denn die Kinder lieben Tiere, haben Spaß am Gärtnern und vor allen Dingen möchten wir ihnen bewußt machen, dass es wichtig ist, unsere Umwelt zu schützen und zu pflegen. Nachdem ich uns bei „Deutschland summt“ angemeldet habe, fing die Aktion an, ein Selbstläufer zu werden. Durch den Kontakt mit dem Gartenbaubetrieb Rankers aus Straelen und den 250 Pflanzen, die wir von ihnen gestiftet bekamen, sprudelten die Ideen der Kolleginnen nur noch. Mittlerweile entstehen ständig neue Ecken und Werke, die den Pflanzen und Tieren eine Heimat geben. Der Gestaltungsbereich weitet sich auf die ganze Kita aus, deshalb setze ich die qm-zahl ständig höher. Und da immer mehr Kinder in die Kita kommen, findet die Vermittlung des Umweltbewusstseins neben dem naturwissenschaftlich/praktischen in verschiedenen Bildungsbereichen statt: im sprachlich/kommunikativen, im musisch/ästhetischen, im Bewegungsbereich, mit Medien usw. Es gab sogar Radioberichte, Zeitungsartikel und ein Interview auf Welle Niederrhein, bei dem unser Projekt und unsere Beweggründe vorgestellt wurden. Ganz begeistert zeigt sich der Nabu über unser Projekt. Sicherlich werden wir dieses Jahr noch beim Dr. Hermann Klingler Preis mitmachen. Und für das kommende Jahr haben wir auch schon Ideen......