Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 479.833 m²

Die Vielfalt macht ein Buffet:

Summende Hausecken bei Kathleen

Einen Schwegler-Hummelkasten oberirdisch und einen Schwegler-Hummelkasten unterirdisch versenkt. "Versenkt" ist keine schöne Formulierung, er wird halb vergraben und bekommt ein wassergeschütztes Einflugloch.

Im vergangen Herbst wurden drei Kugel-Disteln für Hummeln gepflanzt, die so allmählich wachsen. Außerdem: 4 Braunellen, 1 Riesennessel, echten Oregano, Flockenblume, 2 Goldrute,  2 Lavendel, 1 Schmetterlingsflieder, 8 Fetthennen, 8 Wegwarten, 1 Baldrian, 2 qm Giersch, Borretsch, Schnittknoblauch, 1 Garten-Skabiose, 3 Katzenminze, 4 Salbei (weiß + lila), 1 Schnee-Felbrich, 1 Reiherschnabel, 2 Glockenblume, 3 Glockenheide, 3 Zierlauch (Alium), 1 Schlangenkopf, 1 Rispensteinbrech, Moossteinbrech, Alpen-Gemskresse und 1 weißer Sonnenhut. Die Brennnessel wachsen für die Schmetterlinge an 4 Stellen. 4 große Hibiskus Sträucher und 6 kleine neue Zöglinge sind dabei sich zu entwickeln und werden von sämtlichen Insekten angeflogen.

Außerdem haben sich wilde Veilchen im Rasen ausgesät. Um die Mauerbienen zu erhalten werden Löwenzahn und Gänseblümchen blühen. Das Moss ist wichtig, als Nestbaumaterial und wird nicht entfernt.

Es wird mit Pferdeäpfeln und Hufabfällen gedüngt, wenn der Schmied (Hornspäne) da hat.

Gerade die sog. Schädlinge sind wichtiges Eiweißquellen für die Vögel und Käfer. Für die Vögel stehen zwei Wassertränken und Sand- und Wasserbadestellen bereit. Dazu kommen 3 Birkennistkästen mit 32 mm-Einflugloch für Meisen oder Sperlinge.

Drei Halbhöhlenbrutkästen für Grauschnäpper, Bachstelzen oder Rotschwänzchen und vier natürliche Naturgrasbrutstätte für Offenbrütler runden die Ecken ab.

 

 

D.E. Mai 2021

Standort

63654 Büdingen-Düdelsheim

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Anzahl der Projektbeteiligten

3

Fläche

80 m²