Um die Artenvielfalt zu fördern, möchten wir die bestehende Wiesenfläche einer Streuobstwiese in eine naturnahe Wildblumenwiese umgestalten.

Damit das Interesse möglichst viele Dorfbewohner geweckt wird, gestalten wir am Anfang der geplanten Wildblumenwiese einen Sitzplatz mit einer für Bienen und Vögel gleichermaßen wertvollen heimischen Schutzhecke.

Dies soll sowohl Futter, als auch Unterschlupf und Nistmöglichkeiten für Bienen & Co. bieten.

Zuerst beginnen wir mit der Gestaltung des Platzes. Dort soll neben 2 Bänken und der naturnahen Hecke auch Informationsschilder aufgestellt werden, um die Dorfbewohner über den Sinn und Zweck der Fläche zu informieren.

Um die restliche 4000 qm große Fläche umzugestalten, werden wir Ende August (wie vom Fachhändler empfohlen) die herkömmlich konventionell bewirtschaftet Wiese entsprechen der Ansaat- und Pflegeanleitung bearbeiten und mit einer artenreichen Mischung einsähen.

 

Standort des Beitrags

Kehrig, Streuobstwiese am Dorfrand

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Quadratmeter

200 m²

Informationen zur Gruppe

Unsere Gruppe besteht nun seit einem Jahr. Wir haben im letzten Jahr zum ersten Mal an dem Wettbewerb "Wir tun was für Bienen" teilgenommen und hatten sehr viel Spaß dabei. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe, die sich für naturnahes Grün im öffentlichen Bereich einsetzen möchte.