Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Unser diesjähriges Schuljahresmotto lautet: unsere Erde -unsere Zukunft. Mit diesem Titel wollen wir uns auch bei dem Wettbewerb bewerben.Der Schulgarten der Döchtbühlschule (GWRS) soll ein Garten von allen für alle sein. Mit „alle“ sind nicht nur Schüler, Lehrer, Studenten, Referendare und Eltern gemeint, wir versuchen ständig gute Voraussetzungen für noch mehr ( heimische) Pflanzen und Tiere zu schaffen. Im kleinen Teich haben sich Molche angesiedelt. Immer mehr Vögel bauen ihre Nester bzw. beziehen die angebotenen Nistkästen. Auch Schmetterlinge wie der Schwalbenschwanz können beobachtet werden. Besonders schön ist natürlich die Vielfalt der Insekten. Die Feldwespen bauen jedes Jahr ihr „Wespennest“ im Gewächshaus. Diese Jahr soll das große Insektenhotel nach Umzug in den Schulgarten neu bestückt werden. Die Sandgrube und der Totholzhaufen werden jedes Jahr gepflegt. Dank den Wildblumensamen von der Aktion „blühender Landkreis Ravensburg“ haben wir immer genug Fläche für die Bienen.

Standort

88339 Bad Waldsee

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Bäume: Zierapfel, Weide, in unmittelbarer Nähe: Kastanie, Esche, Haselnuss, Kornellkirsche. Ca. 20 m entfernt: weitere Obstbäume, Ziergehölze und Industrieholz.

Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Minzen, Estragon, Rosmarin, Oregano, Pimpinelle, Thymian, Salbei, Liebstöckel, Lavendel, Currykraut, Sauerampfer, Kamille, Ysop, Johanniskraut,Fenchel

Stauden, Zweijährige und einjährige Pflanzen: Pfingstrosen, Helleborus, Astern, Calendula, Bartnelken, Mohn, Sonnenblumen, Nigella, Blühmischung  vom Landkreis Ravensburg .

Außerdem haben wir viele Frühblüher.

Als Gemüse wächst im Garten : Kartoffeln, Zwiebeln, Radieschen, Erbsen, Bohnen, Karotten, Kraut, Knoblauch,Lauch, Rote Beete, Linsen,Mais,

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

200 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

300

Informationen zur Gruppe

Im Schulgarten arbeiten alle Klassen. Ca. 10 Stunden pro Woche arbeiten verschiedene Schulklassen im Schulgarten. Besonders häufig sind die dritten Klassen im Garten. Alle zwei Wochen kommen sie und pflegen ihre Beete und arbeiten im Garten. Deshalb nimmt stellvertretend für die Schule die Klasse 3a am Wettbewerb teil. Unterstützung bekommen wir vom Hausmeister, vom Förderverein, vom Förster, von der Stadt, von Geflüchteten und natürlich von der Schulleitung. Die Lehrer können flächenübergreifend auf den Garten zugreifen. So entstehen Kunstprojekte für den Garten, Studenten und Referendare werden integriert, Motive zum Zeichnen gefunden, Pflanzen gesammelt und vieles mehr. Auf jeden Fall ist der Garten ein beliebter Treffpunkt, z.B auch beim Tag der offenen Tür oder der Einschulung.