Das flache Erdbeerbeet an der Nordwestseite des Hauses meiner Vermieter fütterte bisher Ameisen, aber mehr nicht. Die Erdbeeren wurden an einen sonnigeren Standort umgesiedelt und das Substrat in ein anderes Hochbeet umgeschaufelt.
Der nach unten offene Hochbeet-Rahmen sollte eigentlich abgebaut und verbrannt werden. Ich hatte eine bessere Idee.

Eine ausrangierte Mörtelwanne mit 90l Volumen wurde am schattigsten Teil des Hochbeets eingefügt. Zum Mini-Teich ernannt wurde sie etwa 5cm hoch mit dem bestehenden lehmigen Gartenboden und Kiesresten befüllt. Zum Ein- und Aussteigen von Tieren aus dem Teich haben wir ein paar dicke Äste im Schlick verankert und ließen diese über den Rand hinausragen.
Danach wurde die Wanne mit Ästen vom Verjüngungsschnitt der Gartenhecken (Liguster, Ahorn, Hasel, Forsythie) eingebaut und vollständig mit Wasser aufgefüllt.

Als Nährstoffzehrer haben wir zarten Gauchheil (Anagalis tenella) und Wasser-Hahnenfuss (Ranunculus aquatilis) eingesetzt. Beide sind aktuell submers; wir hoffen auf Blüten im Juli oder August.

Quadratmeter

2 m²

Pflanzliste

Wasserpflanzen:
Wasser-Hahnenfuss (Ranunculus aquatilis)
Zarter Gauchheil (Anagalis tenella)
Zungen-Hahnenfuss (Ranunculs lingua)

Informationen zur Gruppe

Dieses Projekt war ein Familienvergnügen. 2 Erwachsene (Ich und mein Mann) und unsere drei Kinder.