Jeder m2 zählt. Nach diesem Motto versuchen wir in Rickenbach die Grünflächen naturnah zu gestalten. Beim Frühjahrs-Naturschutzaktionstag vom Schwarzwaldverein Vorderer Hotzenwald wurde neben der Pflege unser “Natur nah dran” Flächen und denen vom blühenden Naturpark Südschwarzwald der Jungholzer Hochwasserbehälter bepflanzt.

Diese Wasserhochbehälter sind manchmal mit Bäumen bepflanzt und meistens nur mit Wiese bedeckt. Sie sehen von weitem aus wie keltische Hügelgräber. Nun die Idee, mit ca. 60 Wildsträucher den Hochbehälter zu begrünen und um einen Biotopverbund mit einer anstehenden Feldhecke zu machen. Es wurden nur einheimische Wildsträucher und auch Kirschpflaumen und Wildapfel gepflanzt. Darüber hinaus wurde mit dem Astschnitt ein Ast-Sofa mit Alpenpanorama-Blick gebaut. Das Beste dabei, war das 4 von der Jungholzer Jugend dabei waren und es somit selbst gestalten konnten, sodass auch noch im Winter ein Abhang zum Schlittenfahren frei bleiben konnte.

Ach übrigens, dass geht überall – also ran an die Hochbehälter.

Quadratmeter

250 m²

Pflanzliste

Viele einheimische Wildsträucher:

Roter und Schwarzer Holunder, Weissdorn, Pfaffenhütchen, u.a.

Faulbaum 5x

Kreuzdorn 5x

Kirschpflaumen 5x (Früchte zum Essen)

Haferschlehe 3x (mal schauen, ob es funktioniert)

Zirbate 3x (mal schauen…)

Stechpalme 5x

 

Informationen zur Gruppe

Der Schwarzwaldverein Vorderer Hotzenwald organisiert zweimal im Jahr eine Naturschutzaktion(Frühling und Herbst). Bei diesen Aktionstagen organisieren wir ca. 6-7 Aktionen parallel. Dieses mal waren 19 Personen dabei, die auf 3 Gruppen aufgeteilt wurden. Diese Gruppe bestand aus 4 Jugendliche aus Jungholz, die spontan mitgemacht haben und 3 weiteren Personen mit Motorsäge und viel Motivation. Es wurde ganz NEU der Jungholzer Wasser-Hochbehälter bepflanzt.