Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 432.778 m²

In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Region der Vielfalt“ wurden im April 2019 elf alte, seltene Obstsorten und -varietäten auf einem  gepflanzt. Sie tragen dazu bei, dass die vom Aussterben bedrohte Kulturpflanzenvielfalt, unser aller Kulturerbe, für künftige Generationen erhalten wird. Mit den Blüten der Obstgehölze entsteht ein Trachtband, welches Nahrung liefert für die Bienenvölker an der KGS, sie erschaffen aber auch „kostbare“ Landschaft und ein Stück „fruchtbare“ Zukunft. Die Patenschaft ist vererbbar.

Die Pflanzungen erfolgten unter Anleitung von Thomas Penndorf und von Biologielehrern der Schule. Geeignete Pflanzerde wurde in die Gruben eingebracht, und es wurde von Schülern der jeweiligen Patenklassen angegossen. Aktuell werden die jungen Bäumen noch von Pfählen gestützt.

Die

Standort

Seminargarten der Kooperativen Gesamtschule Gotha

Gartenstrukturen

Quadratmeter

200

Pflanzliste

Gehölz:

  • Nordhäuser Winterforelle-Birne
  • Butterbirne
  • Konstantinopler Apfelquitte
  • Löhrpflaume – Hauszwetsche
  • Cobstädter Süßkirsche
  • Sommerblutbirne
  • Seeberger Süßkirsche
  • Seeberger Apfel
  • Glaskirsche
  • Champagner Renette-Apfel
  • Birnenquitte

Informationen zur Gruppe

Die Aktion fand während der Projektwoche an der Kooperativen Gesamtschule Herzog Ernst statt. Die Gruppe bestand aus der Imker-AG und den Patenklassen. Unterstützt wurde die Aktion vom Lebensgut Cobstädt unter Leitung von Thomas Penndorf. In der Schule wurde die Aktion von den drei Lehrern Jens Wiemer, Christian Schmidt und Julia Stephan organisiert.