Die Vision eines NOVARTIS Naturerlebnis-Anlage wurde beim letzten Pflanzwettbewerb 2017 angekündigt. Mit diesem Beitrag möchte ich den Fortschritt dokumentieren und monitoren, da diese Idee eine Produkt von Novartis, Reinhard Witt und Katrin Kaltofen, den baulichen Gegebenheiten und der Vision von einigen aus unserem Schwarzwaldverein Vorderer Hotzenwald war.

Mit der Planung und mit der Verwirklichung wurden die Naturgartenplaner Katrin Kaltofen und Reinhard Witt beauftragt. Die Schwierigkeit ist die nachhaltige Pflege. Es braucht einen guten Pflegeplan und ehrenamtliche Kräfte, um diese Anlage zu erhalten. Tja – Biodiversität gibt es nicht umsonst. Ausserdem wäre es toll, wenn NOVARTIS sich dem Thema verstärkt annehmen würde.

Ort: Novartis Naturgarten-Anlage: Öflinger Straße, 79664 Wehr

Das von Reinhard Witt unter Mitarbeit von Katrin Kaltofen beplante Gelände ist 3800m2 groß und wurde 2016/2017 umgesetzt. Es ist ein stark modelliertes und vielfältig strukturiertes Gelände, angelegt mit verschiedenen Baustoffen der Region. Insgesamt wurden unter Mithilfe von Naturgarten-Profi-Praktikanten 325 Gehölze gesetzt, ca. 4700 Stauden in 185 Arten gepflanzt, 8 Saatgutmischungen und ca. 200 Einzelarten angesät. Dazu kamen im Herbst 2017 noch ca. 18 000 Blumenzwiebeln. Mit Novartis-internen Aktionen am sogenannten Community (Partnerschaftstag) wurden weitere Elemente eingebaut (z.B. Wildbienen-Palettenhäuschen, Infoschilder, Liegen, Sitzbänke etc.). Durch eine Tombola konnten Mitarbeiter Obstbäume ersteigern, spenden und selbst einpflanzen.

Am 22. – 24.06. findet in Wehr/Südschwarzwald das Fachbetriebstreffen 2018 eine interne Fortbildung mit den Naturgarten-Profis statt.

Die NOVARTIS Naturgarten-Anlage ist Teil der Initiative blühender Naturpark Südschwarzwald. Holger Wegner der Leiter der Initiative war bei der Einweihung auch dabei.

Quadratmeter

3800 m²

Pflanzliste

Einige werde ich im laufe des Jahres fotografieren und benennen (siehe Nachher Fotos)

325 Gehölze

ca. 4700 Stauden in 185 Arten

8 Saatgutmischungen und ca. 200 Einzelarten angesät

Regionale Obstbaum-Arten

Herbst 2017: ca. 18 000 Blumenzwiebeln gepflanzt

Informationen zur Gruppe

Die Idee stammt zwar von mir und einem weiteren Novartis Mitarbeiter, ABER natürlich waren es die NOVARTIS Mitarbeiter/Ingenieure, die mit den Naturgarten-Profis und der positiven Einstellung des Werksleiters diese Vision Wirklichkeit werden liesen, da sie offen gegenüber der Idee zur Biodiversität waren. Es wurden diverse Projekte initiiert, darunter Tombola mit Spenderbäumen, Pflanzaktionen, Pflegeaktionen und Wildbienen-Palettenhäuschen. Die Anlage ist öffentlich zugänglich und eine Reise wert. Der Standort ist magisch - ein Hotspot, wo Schwarzwald, Dinkelberg und das Wehratal sich auf einen Punkt vereinigt. Es ist wirklich das Tor zum Naturpark Südschwarzwald. Ziel: Einreichung zum UN-Dekaden Biodiversitäts Projekt.