Standort des Beitrags

Runding im Landkreis Cham

Video zu Beitrag

Video ansehen

Aktions-Bilder

Quadratmeter

200 m²

Pflanzliste

Gehölze:
Salweide, Pimpernuss, Kornelkirsche, Faulbaum, Haferschlehe, Weißdorn, Esskastanie

Zwiebelpflanzen:

Krokus (Elfen/Dalmatiner) Crocus tommasinianus, (Wilde) Narcissus pseudonarcissus lobularis, Lerchensporn (Gefingerter), Tulpe (Wald) Tulipa sylvestris, Tulpe (Wild) Tulipa humilis, Tulpe (Wild) Tulipa linifolia, Tulpe (Wild) Tulipa turkestanica, Lauch Allium caeruleum, Kugellauch, Alliumsphaerocephalon, Lauch (Bärlauch), Allium ursinum, Lauch Allium moly, Schachbrettblume Fritillariameleagris

Rosen:

Robe Fleurie, Summerwine, Guiralande Rose, Guirlande d`Amour

Samen:

Rieger Hofmann : Mager- und Sandrasen  

Samentütchen Hortus-Netzwerk, Kornblume, Mohn, Kamille, diverse Ackerwildkräuter, Blutwurz, Bärwurz, Natternkopf, Wilde Möhre, …

Nachtfalterpflanzen:
Gewöhnliche Nachtviole, einjähriges Silberblatt, Nachtkerze, Weiße Lichtnelke, Taubenkropf-Leimkraut, Rote Lichtnelke, Große Sternmiere, Wiesen-Platterbse, Spitzwegerich, Moschus-Malve, Wilde Malve, Echte Schlüsselblume, Dost, Majoran

 

Topfpflanzen:

Gelbe Skapiose, Busch-Nelke,Rainfarn, Muskatellersalbei, Färberkamille, astlose Graslilie, Sterndolde, Waldglockenblume, Wiesenglockenblume, Nesselblättrige Glockenblume, Kugeldistel, Natternkopf, Schwarze Teufelskralle, Wasserdost, Fenchel, Wilde Möhre, Jakobsleiter, Wiesenknöterich, Bergfenchel, Trollblume, Feldthymian, Großblütige Königskerze, Sumpfdotterblume, Blutweiderich, Mädesüß, wilde Löwenmäulchen, …

Informationen zur Gruppe

Die Gruppe besteht in erster Linie aus Max (7) und Franz (6) und Katharina (Alter wird aus Diskretionsgründen nicht genannt) Kagermeier. Es haben auch Papa, Opa und Oma geholfen. Viele Landwirte aus dem Dorf brachten spontan ihre Lesesteine vorbei. Eine örtliche Baufirma brachte unkompliziert das Material und stellte den Bagger samt dem besten Baggerfahrer der Welt. Katharina Kagermeier ist im Hortusnetzwerk aktiv und dort haben wir viele hilfreiche Tipps bekommen. Über den Fortschritt der Arbeit wurde auf Facebook berichet. Da der Garten von der Straße aus einsehbar ist, entwickeln sich immer öfter interessante Gespräche mit Passanten. Die besten Mutltiplikatoren sind Max und Franz, denn sie zeigen all ihren Freunden ihr Paradies und die tragen es heim zu ihren Eltern. Insgesamt sind die Reaktionen auf unseren "Steinbruch" durchwegs positiv. Das Interesse, wie man einen insektenfreundlichen Garten als "gepflegte Wildnis" gestalten kann, wächst zunehmend. Auch über das Hortusnetzwerk haben schon einige zu uns gefunden und den Garten besichtigt.