Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 479.833 m²

Ehemaliger Spielplatz  Jasminweg wird zum facettenreichen Kleinod

Durch die Umgestaltung des nicht mehr genutzten Spielplatzes mit Wildblumen, Bienennährgehölzen und Stauden wurde ein Ökosystem für viele heimische Insekten, Amphibien und Vögel geschaffen.

Ein weiterer Aspekt „Lebensraum Totholz“ durch verschiedene Arten von Hölzern zu schaffen, wurde bedacht und an verschiedenen Stellen in der Fläche platziert.

Um dem Umweltgedanken gerecht zu werden, wurden vorhandene Materialien wie z.B. Gehwegplatten, Randsteine usw. in die Umgestaltung integriert. Durch den Einsatz der recycelten Materialien sind die überlebensnotwendigen Sonnenplätze und Verstecke der heimischen Tierwelt gewährleistet. Hierzu gehören auch zusätzliche Sandflächen für die schon angesiedelten Sandbienen, um diesen weiterhin ihren natürlichen Lebensraum zu erhalten.

Um der Natur ihren natürlichen Lauf zu lassen, werden während des Jahres die Pflegemaßnahmen auf das Nötigste reduziert.

Standort

63741 Aschaffenburg

Anzahl der Projektbeteiligten

5

Fläche

489 m²

Pflanzliste

13 Solitärgehölze: Felsenbirne, Salweide, Hasel

17 Gehölze: Sommerflieder, Wacholder

75 Kleingehölze: Bartblume, Jasmin, Cotoneaster dammeri radicanus

170 Bienen und Hummelmischung

170 Blütenschleier

20 Stauden für sonnige Mauerfugen

30 Staden für absonnige Mauerfugen