Schon lange haben wir uns für Themen wie biologisches Gärtnern, Permakultur und Nachhaltigkeit interessiert, haben an der Uni Seminare dazu besucht, viele Bücher gelesen und als kleine Gruppe unseren eigenen Acker mit 3ar bewirtschaftet. Doch… die Kinder sollen  mitten in der Natur aufwachsen. So sind wir kurz  vor der Geburt  unserer Zwillinge  von der Stadt in ein kleines schwedisch anmutendes Idyll gezogen. Nun leben wir hier, in unserem kleinen Lönneberga, einem ehemaligen Hühnerstall. Urgemütlich das kleine Holzhaus auf dem Bauernhof. Umgeben sind wir von Wald, Wiesen, Streuobstwiesen und Feldern und  fünf weiteren netten Familien. Um unser Haus herum war viel Wiese. Früher einmal Schafweide, dann fühlten sich nur noch Quecke, Brennnessel und Ackerwinde wohl. Der Bauer prophezeite, dass hier aufgrund des schlechten Bodens nichts wachsen würde. Herausforderung angenommen, wollen wir doch mal sehen! Und los ging’s.

Zuerst haben wir allerlei Pläne geschmiedet, Modelle gezeichnet und als wir schließlich wussten was wir wollen, haben wir uns auf die Suche nach Pflanzen begeben, Anzeigen geschaltet. Da es auch auf dem Hof unglaublich viele Ressourcen gibt, konnten wir schon bald loslegen. Viel alleine, in den freien Stunden wenn die Babys einmal geschlafen haben, aber auch mit engagierter Unterstützung unserer Freunde. Als alles schon im Gange war, bin ich über das SlowFood Magazin auf einen wundervollen Artikel über (Wilde)Bienen gestoßen, den ich regelrecht verschlungen habe. Dort waren auch allerlei Links zu finden, und so habe ich mich durchs Internet gestöbert, mich weiter Informiert, Broschüren und Infotafeln bestellt, Saatgut und (Kinder)Bücher gekauft. Der Beschluss stand fest: Die Bienen werden jetzt so richtig in unseren Garten integriert, und unsere Besucher gleich mit informiert. Um wirklich viel zu bewegen haben wir außerdem einen Permablitz veranstaltet, bei welchem blitzschnell viele permakulturelle Prinzipien verwirklicht wurden und wir zudem eine Menge Freude mit all unseren Freunden im Garten hatten. Ausgeklungen ist der Tag ganz gemütlich Lagerfeuer: Zeit für Austausch, Tipps und Tricks und jeder hat natürlich die Broschüre  “Wir tun was für die Bienen” erhalten.

Entstanden ist unser zauberhafter Gemüsegarten, mit klassischem Beet, Hochbeet, Hügelbeet, Schichtmulchbeet, Palettenbeet, Obstkringeln und einer Kräuterspirale, dazu wachsen unter einem kleinen Unterstand Tomaten, welche auch am Haus zusammen mit allerlei Basilikum ihren Platz finden, direkt daneben die Rankhilfe für Bohnen. Am Zaun wachsen zudem allerlei Himbeeren ,Brombeeren und Sanddorn. Direkt vor dem Haus ist eine Blumenwiese entstanden, angrenzend ein Sandplatz und Nisthilfen für die wilden Bienen  und ums Eck ein kleines aber feines Beet für ungefüllte Bauerngartenblumen. Hinter dem Haus, unter den Tannen ist unser ‘kleines Wäldchen’, dieser wird nicht betreten, ebenso wenig das  angrenzende Stück Wiese.

Mein Traum fürs nächste Jahr: Die fünf Ar große Queckenwiese neben dem Garten in ein heimisches Blütenmeer verwandeln, und außerdem möchte ich unsere Kleine Imkerei ausweiten. In diese Projekte würde auch ein Mögliches Preisgeld fließen 😉

Selbst zum fleißigen Bienchen geworden, ist auch ein bisschen summende Kunst entstanden, und nun spaziert  ganz gemütlich durch unseren Garten…

Aktions-Bilder

Quadratmeter

300 m²

Pflanzliste

  • Holunder
  • Sanddorn
  • Himbeere
  • Brombeere
  • Weinbeere
  • Stachelbeere
  • Johannisbeere
  • Apfelbeere
  • Heidelbeere
  • Wildrose
  • Apfelbaum
  • Erdbeere
  • Hopfen
  • Türkische Pflaume

 

  • Spinat
  • Mangold
  • Kartoffel
  • Bohne
  • Zucchini
  • Paprika
  • Salat
  • Wirsing
  • Rote Beete
  • Fenchel
  • Tomaten
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Gurken
  • Mais
  • Kürbis
  • Lauch
  • Zwiebel
  • Physalis

 

  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Bohnenkraut
  • Zitronenmelisse
  • Lorbeer
  • Frauenmantel
  • Jungfer im Grünen
  • Rosmarin
  • Oregano
  • Thymian
  • Salbei
  • Fette Henne
  • Minze
  • Basilikum
  • Ewige Zwiebel

 

  • Herbstaster
  • Sonnenhut
  • Hahnenfuß
  • Taglilie
  • Katzenminze
  • Frauenmantel
  • Atlasblume
  • Lein
  • Bechermalve
  • Bittere Schleifenblume
  • Büscelnschön
  • Cosmea
  • Schmuckkörbchen
  • Damaszener
  • Schwarzkümmel
  • Doldige Schleifenblume
  • Dreifarbige Winde
  • Duftresede
  • Färbermädchenaugen
  • Gefleckte Hainblume
  • Kapkörbchen
  • Klatschmohn
  • Kornblume
  • Leimkraut
  • Liebenhainblume
  • Mandelröschen
  • Marokkanisches Leinkraut
  • Meerviole
  • Moldawischer
  • Drachenkopf
  • Roter lein
  • Schlafmützchen
  • Seidenmohn
  • Seifenkraut
  • Adonisröschen
  • Sonnenblume
  • Sonnenflügel
  • Silberkraut
  • Vergissmeinnicht
  • Vogeläuglein
  • Zinnie
  • Lungenkraut
  • verschiedene Disteln
  • Zwerg-Taglilie
  • Liebesgras
  • Balkanstorchenschnabel
  • Akelei
  • Stockrose
  • Lavendel
  • Mutterkraut
  • Kapuziner Kresse
  • Topinambur
  • Herbstanemonen
  • Zaunrübe
  • Dreifarbige Winde

natürlich allerlei Wildkräuter, viele verschiedene Disteln und im Wäldchen Sauerklee, Waldmeister, Anemonen, Taubnesseln etc.

Informationen zur Gruppe

Unsere Gruppe, dass sind wir mein Freund und ich, unsere kleine Gärtnerin Suci und die Zwillinge