Hallo zusammen, ich wohne im Westen von Erlangen in einer 1-Zimmer-Wohnung, die einen Südbalkon hat – nachdem ich in meinem Winterstiefel ein hübsches Papiernest einer Wespenart bekommen habe und auch noch ein Rosenkäfer, Heuhüpfer und Marienkäfer mit 3 Punkten beim Frühjahrsputz gefunden wurden, habe ich mich entschlossen den Balkon umzuwandeln in einen Hortus. Es ist ein kleiner Garten, was Hortus übersetzt bedeutet,  es kann ein kleiner vertikaler Lebensraum sein ,ein Insekten und Vögelchen Paradies werden. Ich möchte gerne Inspiration sein , das noch mehr in unserem Haus sich trauen ,etwas zu tun, für unsere vom Aussterben bedrohte Insektenwelt.

Alles hat damit angefangen das ein Nachbargrundstück gemäht wurde ,dort wo nur Bienenblumen blühten, doch für den Mann war es einfach nur Arbeit und Unkraut. So habe ich ihn leider nicht vom “Blumen-rasen” mähen abhalten können, aber er sagte , ja mey nehmen’s halt die Bluamerl mit… gesagt getan , vorsichtig ein paar Pflanzen die Blüten hatten ausgegraben bevor der Rasenmäher kam, mit einem improvisierten Werkzeug und einer Tüte sind meine ersten Gäste am Balkon eingezogen.

Da war meine Totholz – Vögel-Käfer – Insekten – Paradies Ecke nicht mehr so ganz traurig. Es begann zu grünen.

Dann, wie schön blühten auch die, welche als kleine grüne Blättchen umgesiedelt wurden. Der RAINFARN z. B. und lockte auch gleich die Wildbienen aus dem Garten unter mir an. Eine Freude war das.

Die Idee überhaupt einen Balkon zu einem Hortus “einem Garten der Insekten werden zu lassen”, kam durch Markus Gastl und das tolle Hortus Netzwerk. Dickes Danke geht hiermit an alle Hortelüti `s . Ohne euch hätte ich aufgegeben ,nachdem der 3 Gemeinschaftsgarten bebaut wurde. 3 Zonen sind Hotspotzone, (Artenreichtum), Pufferzone ( Hecke, Schutzbereich) Ertragszone ( was zum naschen), mischen tun sich diese Zonen auf 10m² bei mir zwangsläufig.

hier der link zum Markus Gastl´s Hortus insectorum http://hortus-insectorum.de

und zum Netzwerk http://hortus-insectorum.de/das-hortus-netzwerk

Quadratmeter

10 m²

Pflanzliste

RAINFARN

PFEFFERMINZE

SEDUM ARTEN

SANDPORTULAK

WUNDERBLUME

KORNBLUMEN

MOHNBLUMEN

MARGARITEN

MAUERPFEFFER

HABICHTSKRAUT

WEGWARTE

FERKELKRAUT

BREITWEGERICH

SPITZWEGERICH

 

SONNENBLUMEN

KROKUSSE ( im Herbst geplant)

 

ZWIEBELN

KNOBLAUCH

KÜCHENLAUCH

KRESSE

LEINSAMEN

 

KARTOFFELN

TOMATEN

ERDBEEREN

BASILIKUM

ZITRONENMELISSE

OREGANUM

THYMIAN

RUCKOLA

FEUERBOHNEN

 

SAMEN FÜR NÄCHSTES JAHR

LUPINIEN

STOCKMALVEN

BITTERKRAUT

GEISSKLEE

GREISKRAUT

KRATZDISTELN WOLLKÖPFIGE

MARIENDISTELN

SCHAFGARBE

ROTKLEE

FLOHKRAUT

FÄRBERKAMILLE

NATTERNKOPF

HEIDE-NELKE

YSOP

 

TOTHOLZBEREICH

KIEFERN ÄSTE

KORKENZIEHERHASEL

MISTEL (WAR AM FUNDAST)

WURZEL KASTANIE

TOTES BÄUMCHEN

ZAPFEN MOOS WEIDENKORB

VOGELHÄUSCHEN

BROMBERSTENGEL EINZELN SENKRECHT

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zur Gruppe

Kreativer Häuptling der Gruppe bin ich & mein treuer Assistent Prof Balu dann gelegentlich Biene Majas wilde Schwestern und 15 Gäste kleine mit Flügelchen und Eichhörnchen die beim Sonnenblumen Pflanzen helfen. Projekt 2 !Wir pflanzen mind 5000 Sonnenblumen in Erlangen. Da ich auch ein grosser Naturgarten, Permakultur und Ökolandbau Fan bin.. unterstütze ich die Initiative Landschaft schützen, Landwirtschaft Erhalten, Lebensqualität bewahren, im Erlanger Westen und .. ich habe dokumentiert und fotografiert ,wie viele Menschen in Erlangen etwas tun für den Schutz der Wildbienen. Danke. WWW.HEIMATERHALTEN.DE