Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 479.833 m²

Auf unserer Nutzwiese hinterm Garten sollen kleine Ecken für unsere fliegenden Untermieter entstehen. Eine Blühhecke mit verschiedenen insektenfreundlichen Sträuchern und Blumen zur Unterpflanzung  soll dabei die größte Veränderung werden. Die Randbereiche am Zaun werden Blühwiesen mit Unterschlupf für die neuen Bewohner (Insektenhotels, Totholz, Steinhaufen etc). Des Weiteren sollen noch neue Obstbäume gepflanzt und vielleicht ein "Bohnentipi" gebaut werden.

Mir persönlich ist es wichtig, meine Kinder in die Gestaltung unseres Gartens mit einzubeziehen.  Sie sollen ein Bewusstsein dafür bekommen,  wie die Natur funktioniert.  Sie dürfen nicht glauben,  dass das Gemüse im Supermarkt wächst und eine hübsche Blume nur zum "er liebt mich, er liebt mich nicht- Spiel" Verwendung findet. In unserem Gemüsegarten lernen sie, wie Gemüse wächst, wie viele verschiedene Schmetterlinge, Käfer und Bienen es gibt und auch, dass selbstgemachte Chips aus eigens ausgebuddelten Süsskartoffeln tausendmal besser schmecken als gekaufte. Durch das tägliche Erleben im Garten werden sie auch dafür sensibilisiert,  dass wir die Bienen brauchen und das wir ihnen Lebensräume bieten müssen. So sind bei uns in den letzten sechs Jahren schon Teich, Bach, Trockenmauern, Igelhäuser, Futterstellen, insekten- und Vogeltränken etc. Etc entstanden. Und weil der Garten zu klein wird, geht es dieses Jahr auf die Wiese.

Standort

04916 Schönewalde

Gartenstrukturen

Anzahl der Projektbeteiligten

6

Fläche

1200 m²

Pflanzliste

Hecke:

Sommerflieder

Berberitzen

Weigelien

Versch. Deutzia

Falscher Jasmin

Pfeiffenstrauch

Ginster

Versch. Hartriegel

Wildrosen

Bartblumen

Weide

Flieder

Streuobstwiese:

Apfelbäume

Birnenbaum

Blumen für die Hecke: Lupinen, Lavendel,  hohe Glockenblume,  Bartnelken,

Saat für die Wiese: Mohn, Kornblumen, Ringelblumen, Schmuckkörbchen, kräuter, verschiedene Wildblumenmischungen und Bienenblumenmischungen