Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 479.833 m²

Dieser Spruch hängt seit dem Einzug in unser Haus an der Wand und bestätigt sich jeden Tag. Wir haben die Immobilie mit Gartengrundstück 1987 übernommen. Es gab viel zu tun, besonders im Garten. Das Prinzip der Vorbesitzer war damals  “blickdicht, immergrün und pflegeleicht“ . Das Grundstück war von 32 Tannen, Fichten und Scheinzypressen umgeben, die teilweise auf Lücke doppelreihig gepflanzt waren. Der Rasen versuchte im Schatten zu überleben, Blühendes suchten wir vergeblich. Das einzige Farbenspiel bestand in der blickdichten Hecke aus abwechselnd gepflanzten "Blauen und Gelben Scheinzypressen". Auch der Vorgarten wirkte aufgeräumt und kahl. Für uns als Naturliebhaber war es ein "toter" Garten. Unser Konzept bei der Umgestaltung des Gartens hieß bereits damals und auch heute noch: Jetzt soll der Garten blühen und leben! Wir möchten Lebensraum nicht nur für uns sondern auch für Insekten, Vögel und andere Kleintiere bieten. Allerdings bedeutet das auch den Mut zu mehr "Unordnung" im Garten. Mit kleinen Reisighaufen, Laubstreu, Steinhaufen oder geschichteten Steinen, Sträuchern mit Unterwuchs und hier und da mal eine Brennnessel werden heimische Insekten und andere Kleinlebewesen angelockt. Davon profitieren auch viele Singvögel. Der Einsatz chemischer Mittel im Garten ist verboten. Schon während der Renovierungsarbeiten im Haus hieß unser Prinzip: Ärmel hochkrempeln, Axt und Spaten in die Hand und raus in den Garten. Und somit ist unser Garten nicht nur eine diesjährige, einmalige Maßnahme sondern seit 34 Jahren ein Dauerprojekt, das immer wieder durch neue Ideen weiter entwickelt wird. Gartenarbeit ist für uns eine Bereicherung. Für die Tierwelt, besonders für die Insekten, ist unser Garten ein idealer Lebensraum.

Standort

47906 Kempen

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Anzahl der Projektbeteiligten

2

Fläche

476 m²

Pflanzliste

Seit Januar bis zum Abgabetermin wurden blühende Stauden, Blumen, Sträucher und Bäume aufgelistet. Daher sind noch nicht alle Spätsommer- und Herbstpflanzen aufgezählt.                                                                                                                                                                 Zwiebelpflanzen:  Winterlinge, Schneeglöckchen, verschiedene Hyazinthenarten, verschiedene Tulpen- und Krokusarten,  Spanisches Hasenglöckchen, Acker-Knoblauch, Schwarzer Lauch, Glöckchen-Lauch, Peruanischer Blaustern , Dolden-Milchstern                                                                                                                                                                              Stauden:  Christrose, Duftveilchen, Scharbockskraut, Goldlack, Primel,  Frühlings-Gedenkemein, Schleifenblume, Wald- und Kaukasusvergissmeinnicht, Schlüsselblume, verschiedene Arten von Anemonen, Gemswurz, Gold- und Palisadenwolfsmilch, verschiedene Arten von Glockenblumen, Garten-Günsel, Berg-Flockenblume, Blut-Purpurglöckchen, Maiglöckchen, Fingerhut, Akelei, Moos-Steinbrech, Gemeine Skabiose, Gemeine Margerite, Dreimasterblume, verschiedene Arten von Schwertlilien, Taglilie, Filziges Hornkraut, Goldfelberich, Kokardenblume, verschiedene Arten von Storchschnabel, Porzellanblümchen, Bergsteinsame, Geißbart, Bitterwurz, Frauenmantel, Kermesbeere, Großblumiges Mädchenauge, Gemeiner Natternkopf, Großblatt-Wucherblume, Scharfer Mauerpfeffer, Junkerlilie, Sonnenröschen, Rittersporn, Kronen-Lichtnelke, verschiedene Arten von Glockenblumen, ewige Fetthenne, Türkischer Mohn, Sonnentropfen-Nachtkerze, Riesenflockenblume, verschiedene Arten von Astilben, Lupine, Große Telekie, Steppen-Salbei, Eisenkraut, verschiedene Rosenarten, Zistrose, Gartennelke, Färber-Hundskamille, verschiedene Arten von Funkien, verschiedene Arten von Eisenkraut, Jähriger Ehrenpreis, Pyrenäen Margerite, Wiesen-Salbei, Echter Lavendel, Stauden-Bartblume, Stockrosen, Wahrer Bärenklau, Goldrute, Herbst-Anemone, Prachtkerze, Funkie, Großmütige Trompetenblume, Silberglöckchen, Verwachsenblättrige Becherblume, Busch-Malve, Stauden-Phlox, Bergminze, Knollige Seidenpflanze, Kanadische Goldrute, Kerzen-Wiesenknöterich, Japanische Astilbe + weitere Spätsommer- und Herbststauden sowie Gräser, die zum Zeitpunkt der Abgabe noch nicht geblüht haben.                                                                                                               Selbstaussaat(vom Vorjahr):  Klatschmohn, Kornrade, Mandelröschen, Wegerich-Natternkopf, Lichtnelke, Wilde Malve, Einjähriges Berufskraut, Nachtkerze, Gemeine Margerite, Gemeine Nachtkerze                                                                                                                                                                               Aussaat dieses Jahr:   Sonnenblume, Cosmea, Löwenmäulchen                                                                                                                  Gehölze:Winterjasmin, Blüten-Hartriegel, Forsythie,Flieder, Seidelbast, Baum-Pfingstrose, Liguster, Wildapfel, Holunder, Spiere, Garten- und Sommerflieder, Schneeball, Tamariske, Tulpenbaum, Säckelblume, Glanzmispel, Azalee, Felsenbirne, Zierquitte, Kletterhortensie, Waldrebe, Bartblume, Geißblatt, Fingerstrauch, Garteneibisch, Spindelstrauch, Goldulme, Hortensie, Garten-Eibisch, Kreppmyrthe, Schmetterlingsflieder, Obstgehölze (Brombeere, Himbeere, Johannisbeere, Aronia)                                                                                                                                                      Kräuter: Rosmarin, Thymian, Majoran, Salbei, Olivenkraut, Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Oregano, Basilikum, Minze