Die Überschrift hätte auch lauten können : Von Grün zu Bunt.

Dieser Garten ( ca.700qm) bestand ( bei Bezug 2015) aus Rasen und Kirschlorbeer. Ach nein, es gab ein Beet. Liebevoll das Beet des Schreckens genannt.
Dies war das erste Beet welches ich mir vorgenommen habe um es 2 Jahre später nochmal umzugestalten :-) Aber wie das bei Schreckensbeeten so ist, es passt noch immer nicht.....ok, ein Teil ist ganz manierlich. Nämlich der Teil wo Helleborus und Ramblerrose ( Gislane de Feligonde) ansässig sind.
vielleicht seht ihr in 2021 ein zufriedenstellendes Beet ;-)

Meine zweite Amtshandlung war die Kirschlorbeer vor der Terrasse entfernen. Kurzerhand meinen Vermieter aktiviert, der mit Traktor kam....die Kirschlorbeeren waren schnell Geschichte. Damit es ein harmonisches Bild gibt, entstand um die komplette Hochterrasse ein Beet.

Da ich mir natürlich auch einen Nutzgarten anlegen wollte musste ein weiteres Stück Rasen entfernt werden. Was ne Plackerei … Das ich einen Standort resp. Boden gewählt hatte, der für Tomaten echt ungünstig war stellte sich natürlich erst raus als die Tomaten allesamt mit Braunfäule befallen waren. Der Boden war einfach zu schwer und nass.
Also für nächstes Jahr ein Gewächshaus einplanen…… blöd, der Holzschuppen war im Weg. Denn das war der perfekte Platz :-)))) Ab ans Telefon und meinen Vermieter vorgewarnt: Sepp, der Schuppen muss woanders hin :-))

Nach und nach entstanden ne Menge Beete. Viele Pflanzen/Samen wurden gekauft und getauscht. 70% meiner Pflanzen habe ich selbst vorgezogen. Eigentlich war ich ganz zufrieden… eigentlich…wäre da nicht Monika vom Hortus de la Luna gewesen ;-) Ich verfolgte wie ihr Garten entstand, ich spürte ihre Liebe in allen Fotos....ich war und bin beeindruckt. Monika wurde mein engster Berater <3 Ihr Lieblingssatz ist: Kannst du behalten, macht aber keinen Sinn :-)))))) Und da stand ich nun  und ich wusste, ich muss alles anders machen.
2020 ( Frühjahr) hab ich den kompletten Garten ( fast allein ) zerlegt. In knapp 3 Monaten entstand ein neuer Garten mit Sumpfbeet, Sandarium, Magerbeet, Hochbeeten, Hügelbeet, Kräuterbeet. Eigentlich auch eine Wildblumenwiese, aber die Vögel waren einfach zu begeistert von dem Saatgut ;-) und der Ackerschachtelhalm eroberte die freigelegte Fläche. Die Hochterrasse ist auch Vergangenheit ;-)

Im Herbst gehts weiter, seht ihr dann in 2021 :-)))

Danke fürs Lesen und Teilhaben

Standort des Beitrags

86444 Affing

Anzahl der Projektbeteiligten

1.5

Quadratmeter

700 m²

Pflanzliste

Nutzpflanzen: Melonen, Tomaten, Chili, verschiedene Salate/Radieschen und Rettiche, Mangold, Physalis, Gurken

Einjährige Blumen: Kapuzinerkresse ( verschiedene Sorten), Wunderblumen, Wicken ( verschiedene Sorten), Feuersalbei, viele Mohnsorten ( ungefüllt) uvm.

Stauden: verschiedene Phlox, blaue und weiße Scabiose, Beinwell, Malven, Seifenkraut, Herbstastern, Akelei, Sonnenröschen, Weiderich, Leberblümchen, Buschwindröschen, Kornrade, Lungenkraut, Natternkopf uvm

ich weiß es ist viel mehr, aber ich hab nicht alles im Kopf 🙂

Informationen zur Gruppe

Warum auch immer ich jetzt was zum Thema Gruppe schreiben soll, aber sonst komme ich nicht weiter :-) Bin aber keine Gruppe , sondern nur eine Irre im Garten.