Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Unser Ziel ist es mehr (Bio-)Diversität in die Landschaft zu bringen und möglichst vielfältige Lebensräume zu schaffen. Gemeinsam mit Unternehmen, Bürgern und Landwirten wollen wir die Regionen, in denen wir aktiv sind, nachhaltig stärken und erblühen lassen. Wir schaffen regional und nachhaltig neue Lebensräume für eine Vielzahl an Insekten. Hierzu sind Landwirte an unser Portal angeschlossen, die zuvor intensiv landwirtschaftlich genutzte Flächen für die Anlage von Blühwiesen zur Verfügung stellen. Auf diesen wiederum können dann Blüh- und Bienenpatenschaften übernommen werden. Um für das Thema zu sensibilisieren haben wir ein kleines Team zusammengestellt, mit welchem wir aktiv Informationen an die Bevölkerung verbreiten und Patenschaften vermitteln. Zusätzlich gestalten wir Flächen von Privatpersonen und Unternehmen in nachhaltige Insekten Paradise um. Grundsätzlich verwenden wir nur regionales Saatgut mit heimischen Pflanzenarten (>40 Arten). Es bietet den Insekten vor Ort die perfekte Nahrungs- und Lebensgrundlage und auch weitere Wildtiere profitieren. Jeder Unterstützer/-in, egal ob Privatperson oder Unternehmen wird auf unserer Website genannt (bei Zustimmung) und erhält ein Zertifikat. Zudem sind alle Flächen über unsere Website einsehbar. Wir ermöglichen hierdurch eine hohe Transparenz und halten alle Interessierte jederzeit gut informiert. Hierzu betreiben wir verschiedene Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, LinkedIN, Xing und Youtube. Ebenfalls gestalten wir Flächen von Privatpersonen und Unternehmen in Insektenparadise um. So konnten wir bereits von vielen Firmen Brachland in Blühflächen umgestalten.

Viele weitere nachhaltige Produkte runden unser Angebot ab. Darunter zählen unter anderem Insektenhotels, Seedballs und verschiedene Saatgüter. Mit unserem Projekt möchten wir gemeinsam für eine buntere und blühende Zukunft sorgen. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir breit aufgestellt sein müssen, um in vielen Bereichen wahrgenommen zu werden. Neben unserem Onlineauftritt sind wir auf lokalen Veranstaltungen vertreten. In unseren Augen ist es wichtig, die Menschen zu informieren und für das Thema Naturschutz/Artenschutz zu sensibilisieren. So halten wir Vorträge auf öffentlichen Veranstaltungen, in Business Netzwerken und organisieren in diesem Jahr zum ersten Mal ein Blühfest für alle Interessierten. Ebenfalls können sich alle Interessierte über unsere “Feldwerk 1x1”, welches wir über unsere Kanäle in den Sozialen Medien verbreiten oder auch direkt an den Flächen auf Infotafeln informieren. Seit kurzem sind wir auch in einem kleinen Pop-up-store in der Innenstadt von Bad Oeynhausen aktiv. Wir möchten jedem Bürger / jeder Bürgerin die Chance bieten uns einfach zu finden und sich sowohl aktiv als auch passiv beteiligen zu können. Gerne bieten wir jeder/m Interessierten auch die Teilnahme an einem unserer Workshops an. Aber all das Engagement muss selbstverständlich auch hinterfragt und weiterentwickelt werden. Aus diesem Grund stehen wir im ständigen Kontakt zu Naturschutzgruppen, unserem Biologen und weiteren Beratern.

Wir möchten ein dauerhaftes Projekt schaffen und nachhaltig das Landschaftsbild ändern. Insekten sind die wichtigsten Bestäuber all unserer Pflanzen. Von schönen Blumen im Vorgarten, bis zur Blüte am Apfelbaum, aus der die Äpfel enstehen. Verschwinden die Insekten, verschwindet auch der Reichtum unserer Natur. Wir haben durch unseren landwirtschaftlichen Hintergrund erkannt, dass es an der Zeit ist etwas zu verändern. Darunter zählt nicht nur unser eigenes Engagement, sondern auch der breiten Bevölkerung eine Möglichkeit zu bieten, regional und nachhaltig vielfältige Lebensräume zu schützen und neue zu gestalten. Durch unser unabhängiges Portal (losgelöst von jedem teilnehmenden landwirtschaftlichen Betrieb), unsere Öffentlichkeitsarbeit im Spannungsfeld Biodiversität und unsere Social-Media-Kanäle (Instagram, Facebook, Youtube, LinkedIn, Xing), fördern wir den Austausch und die Sensibilisierung für das Thema Naturschutz. Auch bieten wir Landwirten und allen interessierten Personen die Möglichkeit auf einfachste Weise sich dem Schutz der Biodiversität durch zur Verfügung Stellung von Flächen anzuschließen. Wir verbinden Arbeit auf dem Feld mit dem Thema Digitalisierung und digitale Vermarktung. Dabei haben wir ein Geschäftsmodell geschaffen, dem sich jeder Landwirt auch eben ohne diese digitalen Vermarktungskenntnisse anschließen kann.  Wir greifen das absolut wichtige Thema Insektensterben auf und schaffen Lebensräume für diese. Wir bringen die Landwirtschaft und Bevölkerung näher zusammen. Bei uns wird wieder miteinander und nicht übereinander geredet.

Standort

32584 Löhne

Video zu Beitrag

Video ansehen

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Bei der Auswahl unserer Pflanzenarten achten wir darauf, dass wir heimisches Saatgut mit großer Vielfalt verwenden. Auf unseren Blühflächen säen wir Wildkräuter und Wildblumen aus. Dazu nutzen wir gerne verschiedene regionale Mischungen von Rieger-Hoffmann und Saaten Zeller. Folgende Sorten sind in unserer Mischung enthalten:

  • Schafgarbe
  • Wiesen-Kerbel
  • Kornblume
  • Wiesen-Flockenblume
  • Skabiosen-Flockenblume
  • Wegwarte
  • Wilde Möhre
  • Tüpfel-Hartheu
  • Zahnöhrchen-Margerite
  • Kuckucks-Lichtnelke
  • Rosen-Malve
  • Wilde Malve
  • Klatsch-Mohn
  • Pastinak
  • Natternkopf
  • Spitz-Wegerich
  • Feldrittersporn
  • Braunelle
  • Scharfer Hahnenfuß
  • Rote Lichtnelke
  • Weiße Lichtnelke
  • Leimkraut
  • Goldrute
  • Rainfarn
  • Ringelblumen
  • Feld-Thymian
  • Schwarze Königskerze
  • Kleinblütige Königskerze
  • und weitere

Bei der Umgestaltung von Privat- und Firmengärten pflanzen wir außerdem gerne alte Obstbaumsorten, wie z.B. Apfel, Kirsche, Pflaume, Birne, sowie Sommerflieder, Weide Hibiscus und diverse Obststräucher, wie z.B. Himbeere.

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

153052 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

23

Informationen zur Gruppe

An unserem Projekt sind bis heute 18 Landwirte in 20 Regionen und das Feldwerk Team selbst beteiligt. Bei der Auswahl unserer teilnehmenden landwirtschaftlichen Partnerbetriebe gehen wir sehr sorgsam vor. Zu diesem Zweck führen wir mit jedem einzelnen interessierten Betrieb intensive Gespräche, in denen wir großen Wert auf nachhaltiges Handeln legen und es nur bei positivem Gesamteindruck zu einer Teilnahme kommt. So nehmen bei uns sowohl konventionelle, als auch Biobetrieb teil. Die Größe der Betriebe spielt dabei keine Rolle. Wir möchten jedem die Möglichkeit bieten sich zu engagieren.