Wir wollen in unserem Schulgarten das Nahrungsangebot für Bienen verbessern und dazu eine Bienenwiese und verschiedene Blühstreifen anlegen. Um im Garten verschiedene Lebensräume zu schaffen und den Strukturreichtum zu erhöhen, werden wir in diesem Frühjahr neben Lesestein- und Totholzhaufen auch noch einen Teich anlegen.

 

Standort des Beitrags

Hameln Kleingarten Kolonie "Abendfrieden" am Borberg, Rosenweg, die Gärten 7 und 8

Quadratmeter

Es werden verschiedene Flächen angelegt: eine Bienenwiese ca. 4x5m2, Blühstreifen entlang der Zäune im Garten m²

Pflanzliste

Frühblüher: Krokusse, Wildtulpen, Schneeglöckchen, Märzenbecher, Buschwindröschen, Bärlauch, Blaustern, Narzissen, Gelbe Windröschen, Winterlinge

Küchenkräuter: Estragon, Salbei, Majoran, Thymian, Liebstöckl, Rosmarin, Zitronenmelisse, Wiesen-Kümmel

Stauden: Wiesen-Salbei, Küchenschellen, Lungenkraut, Alant, Storchschnabel, Glockenblumen, Natternkopf, Ehrenpreis

Wiesensaat: Buchweizen, Sonnenblumen, Klee

 

Informationen zur Gruppe

Die Gruppe besteht aus ca. 40 Schülerinnen und Schülern der beiden Garten-AGs des Albert-Einstein-Gymnasiums Hameln aus den Jahrgängen 5-10. Die AGs gärtnern montags und donnerstags jeweils für 90 Minuten am Vormittag. Im Garten werden in diesem Jahr noch verschiedene Aktionen stattfinden, so sind wir bspw. am Tag des Schulgartens mit dabei, wo wir viele liebe Unterstützer des Gartenprojekts einladen werden. Seit diesem Jahr sind wir auch eine der ca. 300 Partnerschulen des Schulinsektenhausprojekt der Universität Freiburg. Die Garten-AGs werden von den Lehrerinnen Charlotte Schwarz und Karin Hänel betreut und begleitet. Der eine Garten wird in Zusammenarbeit mit der GemüseAckerdemie bewirtschaftet. Ein Teil der Pflanzen, die wir in den Garten setzen, wird von der Bingo-Umweltstiftung Niedersachsen finanziert, der wir an dieser Stelle herzlich für die Unterstützung danken.