Anja Rolf und Karen Dohm haben am 31. Mai 2019 ihren eigenen Laden für unverpackte Waren in Eckernförde eröffnet. Die Stadt liegt direkt an der Ostsee und zum Bummeln und Einkaufen kommen auch viele Gäste und Touristen.

Den Laden erreicht man über einen Hinterhof mit Garten. Der rd. 220 m² kleine Gartenhof war aber trostlos und alles andere als Insekten-freundlich, bestand er doch nur aus einer Pflasterfläche und Rasen.

Beiden war von Anfang an klar, dass das nicht ihren Einstellungen entsprach und zum Image des Ladens passte. Schnell war die Idee eines kleinen, aber feinen Naturgartens, der für die Kundschaft im Laden zum Angucken und kurzzeitigen Verweilen einladen sollte, geboren.

Mit dem Garten sollte gleichzeitig die Idee verfolgt werden, die Kundinnen und Kunden von einem Naturgarten zu überzeugen und zum Nachahmen anzuregen.

Die Regiogruppe Schleswig-Holstein des Naturgartenvereins (bei dem auch Anja Rolf Mitglied ist) wurde mit ins Boot geholt und eine Planung des Projektes beauftragt. Zusammen wurde ein Garten entwickelt, der Schaugartencharakter hat und während der Ladenöffnungszeiten allen zugänglich ist.

Mit finanzieller Unterstützung der Aktiv-Region wurde das Gelände ab Oktober 2019 während der Ladenöffnungszeiten umgestaltet. Eine Gartenbaufirma führte alle aufwändigen Erd-, Stein- und Holzarbeiten durch. Die Schlussphase wurde dann zusammen mit Mitgliedern der Regionalgruppe Schleswig-Holstein des Naturgarten e.V. im Oktober 2019 organisiert. Im Rahmen einer Mitmachbaustelle wurde gepflanzt, eingesät und wurden Zwiebeln gesteckt. Die Kundschaft konnten  an der Entwicklung (optisch) teilhaben und es entstanden interessante Gespräche.

Es ist ein vielgestaltiger Garten mit unterschiedlichsten Biotopen und Strukturen entstanden:

  • ein erhöhtes Magerpflanzen-Beet mit kleiner Trockenmauer aus aufgenommenen Pflastersteinen
  • ein Hochstaudenbeet
  • eine Wildrosenecke
  • eine Schotterrasenfläche
  • ein Beet mit Beerensträuchern
  • ein Kräuterbeet
  • eine kleine Wasserfläche als Badeplatz für Vögel und Tränke
  • einige heimische Sträucher
  • drei Bäume (Weißdorn, Apfel, Hainbuche)
  • Kleinstrukturen wie Astpyramide, Stein- und Totholzhaufen
  • Nistkästen für Höhlenbrüter und Schwalben
  • ein Sitzplatz unter einer Pergola mit Kletterpflanzen
  • Sandkiste

Alles Material, dass im Garten anfiel, wurde auf der Fläche wiederverwendet (aufgenommene Pflastersteine, Rasensoden).

Die BesucherInnen werden am Eingang über das ursprüngliche Aussehen und die Umgestaltung informiert.

Manchmal ist die Stadt Eckernförde laut und rappelvoll. In dem neuen Gartenhof können nun interessierte große und kleine Menschen zur Ruhe kommen und einen liebevoll angelegten, summenden Naturgarten genießen.

Auf der homepage des Ladens (www.frei-handel.de) und einer eigenen facebook-Seite (//m.facebook.com/UnverpacktEckernfoerde/) werden ebenfalls Infos über die Entwicklung des Gartens und Besonderheiten weitergegeben.

Standort des Beitrags

24340 Eckernförde

Anzahl der Projektbeteiligten

10

Quadratmeter

220 m²

Pflanzliste

Gehölze

Weißdorn, Obstbaum-Hochstamm, Hainbuche, Schwarzer Holunder, Felsenbirne, Eibe, Efeu, Kletterhortensie, naturnahe Kletterrosen, Wilder Wein, naturnahe Strauchrosen, Beerensträucher (Apfel-, Johannis-,Stachel-, Honig-, Himbeeren)

Stauden

Fetthenne, Rosenmalve, Ochsenzunge, Berg-Lauch, Rundblättrige Glockenblume, Karthäusernelke, Blut-Storchschnabel, Purpurleinkraut, Dost, Steppen-Salbei, Bergminze, Tauben-Scabiose, Echte Schlüsselblume, Polsterseifenkraut, Große Braunelle, Mauerpfeffer, Echter Gamander, Sand-Thymian, Echter Eibisch, Wiesenbärenklau, Blutweiderich, Schafgarbe, Große Königskerze, Fenchel, Kugeldistel, Stauden-Sonnenblume, Kräuter (Schnittlauch, Rosmarin, Ysop, Echter Salbei, Muskateller-Salbei, Bohnenkraut, Thymian)

Saaten

Schotterrasensaat aus regionalheimischer Herkunft (Rieger-Hofmann)
Saatmischung Blumenhecke ‘Sylphe’ (Hof Berggarten)

Zwiebelpflanzen

Krokusse, Schneestolz, Perlhyazinthen, Narzissen, Botanische Tulpen

Informationen zur Gruppe

Anja ist Mitglied und aktiv in der Regionalgruppe des Naturgarten e.V. . Als der Standort des neuen Unverpackt-Ladens mit dem davor liegenden Garten fest stand, entstand schnell innerhalb der Regionalgruppe eine Gruppe Interessierter, die an dem Projekt mitwirken wollte. Es gibt keine(n) feste(n) GruppenleiterIn. Die Gruppe organisiert sich nach Bedarf und ist offen für weitere Mitakteure. So hat beim Pflegeeinsatz auch eine Kundin aus Interesse mitgeholfen. Zur Ladeneröffnung wurde die Presse eingeladen und auch über den Naturgarten berichtet.