Nach dem Umzug in ein neues Gebäude soll in der anliegenden Gartenparzelle ein naturnaher Schulgarten entstehen, der den Schülern der Grund- und Oberschule die Möglichkeit eröffnet, Freude an der Gartenarbeit  zu erleben und sich mit einer ökologisch sinnvollen und verantwortlichen Bewirtschaftung zu beschäftigen.

Die Grundidee besteht darin, dem Schulgarten die Struktur eines traditionellen Bauerngartens zu geben. Umgeben von Blumen und Kräutern an den Rändern sollen im Kernbereich Nutzpflanzen wachsen, die dann in verschiedenen Kursen und Ganztagsangeboten weiterverarbeitet werden.

Außerdem ist es angedacht, auf einer Teilfläche Kartoffeln und Weizen anzubauen, um den Schülern Einblicke in die Landwirtschaft zu geben. Eine vierjährige Fruchtfolge soll dazu beitragen, den Boden gesund zu erhalten.

Standort des Beitrags

Evangelisches Schulzentrum Pirna

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Quadratmeter

20mx30m m²

Pflanzliste

Beerenobst, z.B. Brombeeren, Himbeeren

Kräuter, z.B. Petersilie, Basilikum, Thymian

Gemüse, z.B. Buschbohnen, Kürbis, Winterkohl,

Tomaten und Erdbeeren

Informationen zur Gruppe

Am Evangelischen Schulzentrum liegt die Gartenarbeit in den Händen der 5. Klassen im Rahmen des Biologieunterrichts, zudem gibt es zwei AGs sowie einen Neigungskurs, die alle Teile des Gartens aufbauen und bewirtschaften werden. Eine Kooperation mit dem NABU Oberes Elbtal entsteht gerade.