Wir wollen mehr wilde Flächen, erstmal nur eine Baumscheibe, aber hoffentlich bald ganz viele in unserem Stadtteil.

Wir haben mit der Stadt alles geklärt und ganz offiziell die Patenschaft für die Baumscheibe beim Gründflächenamt der Stadt Frankfurt übernommen. Nun geht es an die Pflanzenauswahl: Die Resede ist eine hervoragende Wildbienenpflanze, also ein Muss für unsere Baumscheibe. Dazu kommen Edel-Gamander, Gewöhnliche Braunelle, die Große Steinmiere, Garten-Blut-Storchenschnabel, Moschus-Malve, Heilziest und Zwerg-Glockenblume, usw. Damit das Beet eine dreidimensionale Wirkung bekommt und alle Pflanzen ansprechend aussehen, werden Innen um den Baum die höheren Stauden und außen die Bodendecker gepflanzt. Es werden besonders trockenheitsresistente Pflanzen bevorzugt. Besondere Beachtung bei der Auswahl der Pflanzen ist außerdem die Blühzeit, um möglichste ein Nahrungsangebot über mehrere Monate anbieten zu können. Ein Schild an der Seite des Beets erklärt unser Projekt und gibt Auskunft über die verwendeten Wildpflanzen.

Nach der Pflanzung haben wir unser Projekt bei den Riedbergern vorgestellt und inzwischen schon Anfragen für fünf neue Beete, die wir mit den neuen Beetpaten dann diesen Herbst bzw. nächstes Jahr im Frühling anlegen werden. Wir arbeiten dabei nun sogar mit einer Kita zusammen, um Naturschutz auch den Kleinsten hautnah zu vermitteln. Hoffentlich werden es noch mehr Beete. Alle Infos zu unserer Klimaschutz-Initiative Riedberg und dem Projekt "Naturnahes Gärtnern" sind auch unter http://www.klimaschutz-initiative-riedberg.de/projekt-naturnahes-gaertnern/ zu finden.

Wir sind glücklich, denn wir können zeigen, dass jede noch so kleine Fläche, die mit Wildpflanzen bepflanzt wird, für Insekten wertvoll ist.

Standort des Beitrags

60438

Gartenstrukturen

Anzahl der Projektbeteiligten

6

Quadratmeter

6 m²

Pflanzliste

 

  • Resede, Reseda lutea J/J/A/S gelb . 3 Stk.
  • Buschwindröschen, Anemone nemorosa M/A weiß, 10 Stk.
  • Efeu-Gundermann, Glechoma hederacea A/M/J blau – 10 Stk.
  • Gewöhnliche Braunelle, Prunella vulgaris J/J/A/S violett – 10 Stk.
  • Große Steinmiere, Stellaria holostea A/M/J weiß – 10 Stk.
  • Edel-Gamander, Teucrium chamaedrys Albus  J/A/S weiß – 10 Stk.
  • Garten-Blut-Storchschnabel , Geranium sanguineum J/J/A dunkelrosa – 3 Stk.
  • Moschus-Malve, Malva  moschata J/J/A/S/O rosa – 3 Stk.
  • Heil-Ziest, Stachys (Betonica) officinalis J/J/A rosarot – 3 Stk.

Im Herbst werden Kalkeimer und Zwiebeln in die Lücken ergänzt.

Informationen zur Gruppe

Wir sind eine Gruppe von Institutionen, die in unserem Stadtteil mehr Flächen für Insekten schaffen möchten. Unsere Teilnehmer sind aus der lokalen Klimaschutz-Initiative Riedberg, der lokalen Interessengemeinschaft IG Riedberg, dem Naturgarten e. V. und dem Centre for Dialogue at Campus Riedberg. Wir möchten zunächst eine Baumscheibe bei uns im Stadtteil mit Wildpflanzen in einer gemeinsamen Aktion bepflanzen. Gepflegt wird das Beet von einer engagierten Bürgerin, die die Patenschaft für diese Baumscheibe übernimmt. Im nächsten Jahr sollen weitere Baumscheiben in unserem Stadtteil folgen, die auch jeweils von Paten versorgt und gepflegt werden.