Wir betreiben einen Hof in Ostwestfalen am Rande des Wiehengebirges. Diesen haben wir komplett renaturiert. Wir sind überzeugt Anhänger von natürlichen Kreisläufen und arbeiten mit der Natur und nicht gegen sie.

Damit haben wir über die letzten Jahre eine Arche für Insekten aller Art geschaffen.

Da alles  sehr weitläufig ist und von uns unterschiedlich strukturiert wurde haben wir eine enorme Biodiversität erreicht.

Wir sind Vollerwerbslandwirte und schaffen das im Einklang mit der Natur. Dies geht aber nur mit Artenvielfalt. Darin liegt für uns die Zukunft. Es funktioniert...

 

Standort des Beitrags

32339

Video zu Beitrag

Video ansehen

Anzahl der Projektbeteiligten

5

Quadratmeter

35000 m²

Pflanzliste

Wir haben bei uns angesiedelt oder fördern folgende Pflanzen:

Sämtliche Kräuter der heimischen Natur in grossem Maßstab.

Die allermeisten Frühblüher wie Weide, Haselnuss usw. in grosser Zahl.

Grosse Areale mit Diesteln, Brennnesseln, Schafgarbe, wilder Möhre usw.

Auf den Wiesen haben wir eine fast geschlossen Decke mit Klee, Pippau, Wicken, Margeritten, Glockenblumen, Kamille, Beifuss, Löwenzahn, Johanniskraut, Wiesenkerbel, Spitzwegerich usw.

Weiterhin grosse Flächen mit Sonnenblumen, Sonnenhut, Buchweizen, teilweise Phazelia usw.

Wir haben grosse Bereiche mit wildem Wein ( Spättracht), sämtliche heimischen Obstgehölze, oft alte Sorten, in grosser Zahl.

Dann natürlich einiges an Lavendel und anderen ‘normalen’ Gartenpflanzen.

usw.

Informationen zur Gruppe

Wir sind überzeugt von unserer Art der Landwirtschaft, das hat in der Vergangenheit auch Anklang gefunden. So waren wir für den Caroline Umweltpreis nominiert, der NABU hat uns eine Plakette für Schwalbenschutz verliehen usw.. Als Imkerei unterstützen wir jedes Jahr Neuimker mit Wissen und auch z.B. mit Bienenschwärmen. Da das Interesse dabei ständig steigt, arbeiten wir momentan an einer 3 teiligen Serie über Imkern und Bienenhaltung. Der 1. Teil ist bereits auf unserem YouTube Kanal zu sehen und soll das Interesse an der Bienenhaltung wecken. Weiterhin haben wir jedes Jahr Schulklassen, Kindergärten, Rundfahrten usw. bei uns die wir dann auf das Insektensterben und nachhaltige Landwirtschaft sensibilisieren. Einige Artikel sind im Web zu finden: https://www.nw.de/nachrichten/thema/umweltpreis_2018/22288178_Nominiert-fuer-den-Umweltpreis-2018-Familie-Kroeger.html https://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/espelkamp/22526016_Kroegers-Hof-in-Isenstedt-ist-ein-Lebenstraum.html