Der Verein

Der Verein „Freunde historischer Fahrzeuge und Technik Saarlouis e.V.“ setzt sich für den Erhalt technischer Kulturgüter ein und hat seit 2015 sein Zuhause in der „Historischen Feuerwache Fraulautern“ gefunden. Dort betreibt er eine Selbst- und Mitmachwerkstatt für klassische Mopeds und Fahrzeuge aller Art, einen Hackerspace mit angegliedertem Reparartur-Café, eine Gaming-Lounge mit zahlreichen klassischen Computern und Spielekonsolen und eine Schmiede. Alle Einrichtungen stehen den Mitgliedern, Freunden und Gästen kostenlos zur Verfügung. Der Verein veranstaltet neben zahlreichen Workshops und kleineren Treffen auch ein jährliches Old- und Youngtimertreffen, welches inzwischen mit hunderten klassischer Fahrzeuge und tausenden Besuchern zu einer der größten derartigen Veranstaltungen im Landkreis und dem größten Volksfest Fraulauterns avanciert ist.

Der Garten

Bei der Übergabe der Feuerwache an die Technikfreunde durch die Stadt Saarlouis war der Garten völlig verwildert. Fast ein Jahrzehnt Leerstand machte sich im ehemaligen Garten des Brandmeisters deutlich bemerkbar. Der Garten war völlig verwildert, auf der einstigen Rasenfläche wuchs ein Robinienhain, die Gartenpforte musste zunächst von der Innenseite freigeschnitten werden, bevor man sie öffnen konnte. Eine Woche lang, über Ostern 2016, arbeiteten wir Technikfreunde mit Kettensägen, Freischneidern und Macheten. Nach und nach wurden wir uns der Ausmaße des Gartens und seines Potentials bewusst. Unter einer dicken Humusschicht entdeckten wir beim Ausgraben von Brombeerwurzeln die Verbundsteine und legten diese nach und nach frei. Anhängerweise schafften wir Grünschnitt und Holz, aber auch im Garten über die Jahre abgelegten Müll und Bauschutt, zu den entsprechenden Deponien. Gemeinsam erfassten wir den Bestand an Pflanzen und mussten uns entscheiden, welche wir erhalten wollten und welche in unserem Konzept eines Gartens, der sowohl dem Menschen als auch der Natur Nischen und Freiräume bieten sollte, keinen Platz hatten. So behielten wir einen Altbestand an Robinien, einige Flieder und drei Lorbeersträucher am Rande des Gartens, die inzwischen meterhohen Robinien auf der ehemaligen Rasenfläche mussten weichen. Unter den hochaufragenden Robinien und den kleineren Fliedern lassen sich Sommerhitze und leichte Regenschauer im Schutze des dichten Blattwerks leichter ertragen, weshalb in diesem Bereich auch eine gemütliche Sitzecke aus Paletten, eine Grillecke mit großem Schwenker und ein kleiner Biergarten entstanden. Durch behutsame Mahd, die Anlage von Blühstreifen und Insektenweiden entlang der Grenzen des Gartens sowie den Aufbau von Kleinbiotopen in Form von Stein- und Totholzhaufen, welche zum ansonsten aufgeräumten Garten mit seiner Verbundsteinpflasterung und der Rasenfläche in angenehmem Kontrast stehen, wollten wir den Garten auch für Vögel, Insekten und Kleinsäuger als Lebensraum erhalten und gestalten. Dass im Garten der Feuerwache Igel und Wühlmaus, aber auch zahlreiche Vogel- und Insektenarten mit den Technikfreunden in friedlicher Koexistenz leben, betrachten wir als Erfolg unserer Bemühungen.

Der „Soziale Garten“

Der Garten der „Historischen Feuerwache Fraulautern“ hat sich schnell als Anziehungspunkt für Menschen verschiedenster Interessen etabliert. Hier spielen Kleinkinder, Großväter trinken die ein oder andere Flasche Bier, Mütter treffen sich zu Kaffee und Kuchen. Hier „chillt“ die Jugendgruppe und hier steht der Pensionär mit dem Studenten am Schwenker, während gleich nebenan veganes Essen angepriesen wird. Oldtimerfans, Computernerds, Nachbarn, Eltern und Kinder, überraschende Besucher und Stammgäste erzeugen im Garten eine bunte Vielfalt, die stets neue Denkanstöße liefert und die sich als fruchtbarer Boden für die kreativen Ideen der Technikfreunde bewährt hat.

Wir sind davon überzeugt, dass der Garten der „Historischen Feuerwache Fraulautern“ sowohl durch seine Entwicklung im Rahmen bürgerschaftlichen Engagements, als auch durch seine ökologischen und sozialen Funktionen zu den besonderen Gärten des Landkreises Saarlouis zählt und dass der Verein „Freunde historischer Fahrzeuge und Technik Saarlouis e.V.“ hier mit einfachen Mitteln und großem Engagement ein ökologisches und soziales Miteinander lebt, welches für andere Projekte als beispielhaft gelten kann.

Gerne begrüßen wir Sie im Garten und laden Sie ein, mit uns an den unterschiedlichen Aktivitäten der Technikfreunde teilzunehmen!

Standort des Beitrags

Historische Feuerwache Fraulautern, Am Alten Eisenwerk 23a, 66740 Saarlouis

Vorher-Bilder

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Quadratmeter

20x30 m²

Informationen zur Gruppe

Der Verein „Freunde historischer Fahrzeuge und Technik Saarlouis e.V.“ setzt sich für den Erhalt technischer Kulturgüter ein und hat seit 2015 sein Zuhause in der „Historischen Feuerwache Fraulautern“ gefunden. Dort betreibt er eine Selbst- und Mitmachwerkstatt für klassische Mopeds und Fahrzeuge aller Art, einen Hackerspace mit angegliedertem Reparartur-Café, eine Gaming-Lounge mit zahlreichen klassischen Computern und Spielekonsolen, eine Schmiede und ein Fahrradprojekt. Alle Einrichtungen stehen den Mitgliedern, Freunden und Gästen kostenlos zur Verfügung. Der Verein veranstaltet neben zahlreichen Workshops und kleineren Treffen auch ein jährliches Old- und Youngtimertreffen, welches inzwischen mit hunderten klassischer Fahrzeuge und tausenden Besuchern zu einer der größten derartigen Veranstaltungen im Landkreis und dem größten Volksfest Fraulauterns avanciert ist. Der Garten der Historischen Feuerwache hat sich zum Anziehungspunkt für ein breites Publikum, weit über die Mitglieder des Vereins hinaus, entwickelt. Nachbarn, Freunde, die nahegelegene Grundschule und befreundete Vereine und Initiativen nutzen den Garten für Feste und Veranstaltungen, Lesungen, Vorträge und Workshops.