Nachdem ein Monokultur-Fichtenwäldchen mit ca 300 m² gerodet und eine Entwässerung eingebracht wurde, entsteht nach Knippentfernung und Abmagern ,mit geringem Aufwand und minimalem finaziellen Einsatz unter Verwendung meist alter Materialien eine Bienen- und Insektenweide mit Schattsaum und Struktur als Nist- und Rückzugsflächen für Echsen und Kröten.

Standort des Beitrags

Seppensen in der Nordheide

Quadratmeter

300m² (30mx10m) m²

Pflanzliste

Bienenweide: Blühking Saatgut mit 64 Sorten Wild- und Nutzpflanzensamen

Stauden:Waldrebe, Fingerhut, Ramblerrose, Distel, Feuerdorn, Katzenminze, Immergrün…

Schattsaum: Holunder, Sommerflieder, Weiß- und Rotdorn, Weigelie, Eberesche, Hagebutte, Schlehe, Kornelkirsche…

Bäume: Pflaume, Kastanie, Buche, Lebensbaum

Informationen zur Gruppe

Die Familie Stapmanns (Iris & Christoph mit Anton, Hannes, Greta und Jakob) wollte mal schauen, was mit wenig Mitteln und Aufwand in einer Wohngegend möglich ist, um aus einem Monokulturfichtenwäldchen ein blühendes biodiverses Idyll für Mensch und Tier zu machen, in dem Unordnung erlaubt und Freiraum für Natur gegeben ist.