Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 832.009 m²

Landebahn für Wildbienen - Bienenwald Weißwasser

Die Landebahn für Wildbienen, der Bienenwald Weißwasser ist ein Projekt das 2020 durch den damals 13 jährigen Lukas Czaja angelegt wurde.

Lukas ist sehr aktiv im Bereich Umwelt und Naturschutz engagiert und als Maskottchen ERDI bei seinen Pflanzaktionen ein Anziehungsmagnet für Jung und Alt.  Die Landebahn für Wildbienen ist eines von vielen Projekten, die der heute 15 jährige bereits umgesetzt hat und Teil seiner Mission 10.000 Bäume in der Lausitz zu pflanzen.

Die Fläche des Bienenwaldes in Weißwasser hat ca. 1.200 m² und soll in den nächsten Jahren eventuell noch erweitert werden. Auf dem Gelände sind mittlerweile 500 Bienenfreundliche Gehölze in Form von Bäumen und Sträuchern gepflanzt worden. Lukas sieht diese Fläche als ein Paradies für Wildbienen, pflegt die Fläche und erarbeitet fortlaufend weitere Ideen um diesen Lebensraum für Wildbienen zu verbessern.

In diesem Jahr wird die Aufstellung eines großen Bienenhotels abgeschlossen und weitere Wildrosen werden gepflanzt. Bei der Umsetzung dieses Projektes, sind wie bei allen Veranstaltungen, wieder viele Bürger aus Weißwasser und Umgebung mit beteiligt. Die Finanzierung seiner Projekte trägt Lukas zum größten Teil selbst. Er investiert sein Taschengeld und bemüht sich um benötigtes Material und fehlendes Geld zu beschaffen in seiner Freizeit.

Vorgesehen ist in den nächsten Jahren noch der Bau eines Sandariums und das anlegen eines Lehrpfads.

 

Standort

02943 Weißwasser

Vorher- & Nachher-Bilder

Heimische Pflanzen

Pflanzliste

Wildrosen in den Arten Hundsrose, Wein Rose und Wiesenrose

Berg und Feldahorn

Winterlinde

Salweide

Eberesche

Vogelkirsche

Schlehe

Heckenkirsche

Haselnuss-Strauch

Roter Hartriegel

Viele Wildwachsende Kräuter und Wildblumen.

Gartenstrukturen

Aktionsbilder & Infoarbeit

Jubelbilder

Fläche

1200 m²

Anzahl der Projektbeteiligten

100

Informationen zur Gruppe

Am Projekt Bienenwald Weißwasser waren bis lang über 100 Personen beteiligt. unter anderem: Initiator Maskottchen ERDI (Lukas Czaja) Der sächsische Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft Wolfram Günther, Der Oberbürgermeister von Weißwasser Torsten Pötzsch, Der Umweltamtsleiter des Kreises Görlitz Herr Müller, Antonia Mertsching Mitglied des Sächsischen Landtags, Mitarbeiter der Stadtwerke Weißwasser SWW, Dachdeckerei Jobke, Feuerwehr Weißwasser, Junge Union Landkreis Görlitz, DRK Jugend Weißwasser, Grüne Jugend Kreis Görlitz, NABU Ortsgruppe Weißwasser, das Soziale Netzwerk Lausitz und viele weitere Privatpersonen aus Weißwasser, dem Kreis Görlitz und Sachsen.