Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 479.833 m²

Unsere Ausgangslage: eine Studierenden- WG, Langeweile und ein tristes Stück Erde am Eingang unseres Wohnheims, auf welches wir von der Küche aus blickten. Eine fixe Idee: könnte man aus dem Stück grün nicht etwas Schönes  machen? Unsere Nachbarn von gegenüber gestalteten eine Baumscheibe neu und wir waren inspiriert. Nach einem Telefonat mit der Verwaltung und einem Gespräch mit den Bewohner*innen des Wohnheims später, war es klar: wir machen das. Wir sind drei weibliche Studentinnen aus Köln, im Alter von 19-26. Wir hatten nicht wirklich Erfahrung mit einem eigenen Beet, aber pflanzten jedes Jahr unsere französische Balkons mit Töpfen mit Bienenblumenwiesen voll. Los gings, wir liehen uns Harken, Schaufeln und Eimer von unseren Eltern und Nachbarinnen aus und zupften alles Unkraut heraus. Danach gruben wir alles um und füllten neue Erde hinzu und los ging das harken gießen, düngen und verteilen der Samen. Ein reges Interesse an unserem Beet entstand in der Nachbarschaft. Zuerst wurde gefragt was wir denn da für 'Hasenfutter' angepflanzt hätten, aber nachdem die Blütenpracht und die Bienen kamen, waren alle stolz. Wir eingeschlossen und die Wohnheimsverwaltung! Wir sind froh ein kleines Stück von Köln zu einem schönen, nützlichen Platz für Bienen gemacht zu haben.

Standort

50931 Köln

Video zu Beitrag

Video ansehen

Anzahl der Projektbeteiligten

3

Fläche

5 m²

Pflanzliste

Borretsch (Gartenrettich); Kapuzinerkresse; Sonnenblumen; Buchweizen; Nelke, Löwenzahn;  Kletterbohne; Sommerraps; Echte Kamille; Gemeiner Lein; Rübsen; Wegerichblättriger Natternkopf; Strand-Silberkraut; Behaartes Knopfkraut; Kornblume; Rainfarn-Phazelie

 

Totholz aus dem Lindenthaler Stadtwald