Wir hatten uns für die Osterferien vorgenommen, eine Kräuterspirale mit einem kleinen vorgelagerten Tümpel zu bauen. Wir hatten noch eine Menge Granit-Pflastersteine übrig und wollten diese für den Bau der Spirale verwenden. Den Standort wählten wir im Osten unseres Gartens, damit ab Mittag bis in den späten Nachmittag die Sonne drauf scheinen kann. Die Spirale schließt sich unmittelbar an ein bestehendes Staudenbeet an, welches wir in dem Zuge auch durch Be- und Umpflanzungen ergänzten. Vorher war an dem Standort der Spirale Rasen.

Die Spirale erstellten wir durch bloßes Aufschichten der Granitsteine ohne Mörtel in mehreren Reihen und Zwischenfüllen von Grassoden und einem Gemisch aus Erde und Steinen. Auch der Aushub aus dem Tümpel landete in der Spirale. Der Boden im Oberen Bereich wurde mit Sand etwas ausgehagert und es wurden noch zusätzlich Kalksteine aus einem nahe gelegenen Steinbruch eingebracht. Ab Juni begann die Bepflanzung mit Pflanzen, die ohnehin bereits in unserem Garten wuchsen, von Freunden bereitgestellt wurden oder gekauft wurden.

Standort des Beitrags

38667 Bad Harzburg

Anzahl der Projektbeteiligten

4

Quadratmeter

8 m²

Pflanzliste

Pflanzenliste Kräuterspirale:

Thymus officinalis
Origanum vulgare (weiß und rosa blühend)
Ocimum basilicum
Mentha spec.
Petroselium crispum
Allium schoenoprasum

Anethum graveolens

Ruccola spec.
Satureja spec.

Rosmarinus officinalis

Ocimum basilicum var. thyrsiflora

Coriandrum sativum

 

Zusätzlich:

Anthyllis vulneraria

Potentilla verna

Acinos arvensis

 

Tümpel:

Caltha palustris

Lycopus europaeus

Stachys palustris

Hydrocharis morsus-ranae

 

Pflanzen Blumensaum Gewächshaus

 Saatgutmischung „Schmetterlings- und Wildbienensaum“ von Rieger und Hofmann

Informationen zur Gruppe

Wir sind eine vierköpfige Familie