Ursprünglich wollten wir nur ein kleines Hügelbeet anlegen, um den Pflanzen beim Wachsen zuzusehen.

Dann hatte jeder noch eine Idee.

Herr Klein, vom Bund Naturschutz, spricht uns auf das Bienen-Projekt an.

Von der BayWa-Stiftung kommt die Zusage für Hochbeete und Schulgarten.                                                     “Gemüse pflanzen – Gesundheit ernten”.

Und so entsteht jetzt langsam ein Ort, an dem sich Bienen wohl fühlen  und zugleich auch das Bestäuben unserer Beerensträucher und Obstbäumchen übernehmen.

Inzwischen sind die ersten Bienen in die Nisthilfen eingezogen und wir schauen ihnen zu, wie  sie  von Blüte zu Blüte fliegen. Schon erstaunlich was sich hier alles tummelt. Wir beobachten Marienkäfer wie sie die Läuse vom Kohl fressen.

Wir ernten fleißig Gemüse, Obst und Kräuter. Essen es in der Pause als Rohkost-Snack oder bereiten es im Hort zu. Trinken in der Pause Mineralwasser mit Zitronenmelisse und Pfefferminze. Wer hätte gedacht, dass die Kräuter  nicht nur den Bienen sondern auch uns  schmecken.

Auch  haben wir viele “Zaungäste”, die nicht nur unsere großen Salatköpfe und Kohlrabis bewundern sondern auch immer wieder gute Tipps für uns haben. So haben wir ihnen schließlich verraten, dass die Pflanzaktion, nach dem Mondkalender, an einem Jungfrauen-Tag statt  fand! Hat doch sein Gutes. Ein paar haben auch schon Pflanzenableger angeboten, die auf der Pflanzen-Liste für Bienen stehen.

Weiterhin ist folgendes geplant:

– Ende August, Anfang September wird der Zaun unterpflanzt.

– An einer bestehenden Hecke wird ein extra Pflanz-Streifen mit bienen-freundlichen Blumen ergänzt.

– In den kleinen Grünbereichen im Pausenhof werden Krokusse gepflanzt.

– Das bisher als Einzäunung genutzte Totholz wird aufgeschichtet.

– Eine Trockenmauer wird angelegt.

– ……….

 

 

 

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Quadratmeter

120 m²

Pflanzliste

 

Beerensträucher: Rote Johannisbeere,  weiße Johannisbeere, Himbeere, Brombeere, Heidelbeere, Erdbeeren

Bäume: 2 Säulen-Apfelbäume

Kräuter: Salbei,  Thymian, Minze, Melisse, Rosmarin, Bärlauch

Lauchgewächse: Schnittlauch, Lauch, Knoblauch, Zwiebel

Gemüse

Blumen: Lavendel, Kapuzinerkresse, Malven, Sonnenblumen, Krokusse, Blaustern, Gelbstern, Traubenhyazinthen, Schneeglöckchen, Winterlinge, Wildtulpen, verschiende Arten Ehrenpreis, Fette Henne, Astern, Rankenglockenblume, Felsen-Fetthenne, Scharfer Mauerpfeffer, Phlox, Himmelsleiter, Flockenblume, Bartblume, Kriechender Günsel, Wildrosen

Wiesenpflanzen: Mischung wird im Herbst gesät

Alter Bestand: Linden beim Schulgarten, ….

Informationen zur Gruppe

Einer hatte eine Idee und diese weitererzählt. Inzwischen sind wir viele und alle packen fleißig mit an. Wir, das sind - die Flexible Grundschule Sünching 1. - 4. Klasse und Arbeitsgemeinschaft Schulgarten - der integrierte Johanniter Hort - unser Förderverein (Vorsitzende Frau Knott "Haimbucher Genuss vom Lande") -Bund Naturschutz - Obst- und Gartenbauverein - BayWa Stiftung - unser Schulverband - Gemeindemitarbeiter - unsere Hausmeister - ... . Die Organisation teilen sich Rektorin, die Lehrkraft der Arbeitsgemeinschaft Schulgarten und die Leiterin des Johanniter Hortes. Herr Klein, vom Bund Naturschutz, hat uns nicht nur über das Leben der Wildbienen informiert, sondern auch die Streuobstwiese mit der Nisthilfe besucht. Wir haben mit Ihm eigene Nisthilfen nachgebaut, aufgestellt und sind fleißig am Beobachten. Die örtliche Presse und Mitteilungsblatt berichten über unsere Aktionen.