Pflanzwettbewerb
„Wir tun was für Bienen!“
Bepflanzte Fläche: 457.507 m²

Unser Grünes Klassenzimmer besteht aus zwei AG-Gruppen (5. und 6. Schuljahr).

Hier treffen wir uns immer zwei Nachmittagen.

Ideen und Vorschläge für das neue Schuljahr waren viele vorhanden und die Motivation groß.

Doch unsere Pläne wurden vom Coronavirus etwas abgeändert.

Vielleicht war das auch gar nicht so schlecht!?!?

Anfang des Schuljahres wurde abgestimmt.

Wir wollen ein Bienenbuffet und eine Insektenwiese anlegen. ABER sie muss unseren mittlerweile extremen Wetterbedingungen angepasst sein.

Ein Nahrungsangebot beginnend mit Frühblühern bis hin zu Herbststauden wie die Fetthenne.

Das alte Insektenhotel sollte saniert und renoviert werden.

Am Tümpel sollten an einer Stelle kleinere Kieselsteine verteilt werden, damit die Bienen gefahrlos ihren Durst stillen können.

Die Totholzhecke sollte wieder aufgestockt werden und die Trockenmauer neu befestigt.

Im Eingangsbereich unserer Schule gibt es drei Treppeninseln, die früher mal mit Sträuchern bepflanzt waren. Mit der Zeit wurden diese aber von allen ignoriert und eher als Müllhalde umfunktioniert. Hier sollte unsere Insektenwiese entstehen.

Um den Tümpel herum wächst nur eine Rose und sonst Unkraut. Hier sollte unser Bienenbuffet entstehen.

Der Plan war gemacht und los ging es!

Um den Teich wurden folgende Stauden neu gepflanzt:

- Lavendel

- Kugeldisteln

- Fetthenne

- Blauraute

- Salbei

In kleinere Teilbezirke wurde im Frühjahr

- Phacelia gesät sowie eine

- Wildblumenmischung für Bienen.

Unsere Inseln wurden im Herbst vom Unkraut befreit und wir haben hier einen

- Holunderstrauch sowie eine

- Salweide gepflanzt.

Dann kamen noch ca. 120

- Frühlingszwiebeln dazu, wie

- Krokuse

- Tulpen

- Narzissen und

- Hyazinthen.

Im Frühling wurde dann auch noch eine Wildblumenmischung für Bienen, Schmetterlinge, Vögel und Co. gesät.

Das Ganze musste dann im Herbst aber schon etwas kreativer gestaltet werden. Ein Wegweiser wurde gebaut, eine alte Badewanne bemalt.

Ab diesem Moment haben alle Mitschüler mitbekommen, dass etwas passiert.

Erfreulicherweise wurde kein Müll mehr hineingeworfen und die Flächen nicht mehr betreten.

Und dann war da ja noch dieses Virus!

Homeschooling, Wechselunterricht, .....

und die Pläne haben sich geändert! Sie wurden in unserem Fall einfach erweitert!

Jeder sollte etwas von unserer Blumenwiese auch zu Hause haben.

Die Farben der bunten Blumen, mit den Hummeln bummeln, einfach etwas Schönes, etwas worüber man sich freuen kann.

-> Unsere Pflanzaktion zum Weltbienentag!

Wir haben fast 1000 Samentütchen gefaltet und befüllt. Diese haben wir dann an alle 5. und 6. Klässler verteilt!

Die Freude war riesig! Die Fotos davon werden aber erst nach den Ferien bei uns (hoffentlich) eintreffen.

Da wir dann so viel positives Feedback bekamen und wir auch so einen Spaß hatten, kam uns die nächste Idee.

Ein Rätsel über unser Grünes Klassenzimmer zum Tag des Schulgartens.

Ein Gedicht hierfür ist auch daraus noch entstanden.

Hier können wir alle Mitschüler über unser Vorhaben informieren.

- Was ist wichtig im Garten für Bienen und Co.?

- Was ist eine Trockenmauer oder Totholzhecke.

- Worauf sollte man bei einem Insektenhotel achten.

- Warum sollte auch Brennessel im Garten wachsen.

- Welche Wanze ist das?

- Welche Kräuter sind wichtige Bienenfutterquellen?

Es war ein völlig verrücktes und aufregendes Schuljahr für uns Alle, aber unser Schulgarten hat uns viel Freude bereitet, unser Leben bunter gemacht und vorallem Sorgen und Ängste vergessen lassen.

Unser Garten war eine unbezahlbare Bereicherung gerade in dieser schweren Zeit.

Wir konnten viele Insekten gerade mit der Anstandsregelung beobachten und neu kennenlernen.

 

 

Standort

54634 Bitburg

Vorher-Bilder

Aktions-Bilder

Nachher-Bilder

Gartenstrukturen

Anzahl der Projektbeteiligten

30

Fläche

120 m²